Alles über den Segelschein für das Meer

Sportseeschifferschein (SSS)

Bist du bereit, deine nautischen Fähigkeiten nach dem Sportküstenschifferschein (SKS) weiter auszubauen? Der Sportseeschifferschein (SSS) öffnet die nächste Tür auf deinem Weg zum erfahrenen Skipper. Der SSS berechtigt dich zum Führen von Yachten unter Motor und Segel in küstennahen sowie offenen Seegewässern: alle Meere weltweit bis zu 30 Seemeilen von der Küste und auf den gesamten europäischen Meeren uneingeschränkt. Perfekt für all jene, die ihr Segelrevier erweitern und in internationalen Gewässern unterwegs sein möchten, oder über eine gewerbliche Tätigkeit nachdenken. Bei Nautigo führen wir dich zusammen mit unserem Partner SegelnAG zum SSS. SegelnAG stellt hierbei den Theorie Onlinekurs in einzelnen Modulen zur Verfügung und wir organisieren die praktische Ausbildung.

Sportküstenschifferschein

Was ist der SSS und warum ist er wichtig?

Der Sportseeschifferschein (SSS) ist ein amtlich anerkannter Führerschein, der zum Führen von Yachten sowohl mit Antriebsmaschine als auch unter Segel in küstennahen und offenen Seegewässern berechtigt – definiert als alle Meere bis zu einem Abstand von 30 Seemeilen von der Festlandküste sowie die gesamten europäischen Meere (Ost- und Nordsee, Englischer Kanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See, Mittelmeer und Schwarzes Meer).

Dieser Schein erweitert die Befugnisse des SKS und wird besonders für das Führen von gewerblich genutzten Sportbooten auf hoher See sowie in küstennahen Gewässern vorausgesetzt. Der SSS ist daher essenziell für Ausbilder, Skipper auf längeren Törns und all diejenigen, die in internationalen Gewässern segeln möchten. Neben der erweiterten Segelkompetenz bietet der SSS auch privaten Skippern erhebliche Vorteile durch eine umfassende Ausbildung in Navigation, Seemannschaft und Schifffahrtsrecht, die weit über die Anforderungen des SKS hinausgehen.

SSS mit Antriebsmaschine und SSS unter Segel

Der Sportseeschifferschein (SSS) ist in zwei Varianten verfügbar:

  • SSS mit Antriebsmaschine
  • SSS mit Antriebsmaschine und unter Segel

Bei Nautigo konzentrieren wir uns auf die Variante SSS mit Motor und unter Segel, da du hiermit die umfassende Berechtigung erhältst, sowohl Motor- als auch Segelyachten zu führen. Wir glauben fest an die einzigartige Herausforderung und die Schönheit des Segelns, die es zu einer außergewöhnlich bereichernden Erfahrung machen.

Unser Partner, SegelnAG, hat einen innovativen Onlinekurs für den Sportseeschifferschein (SSS) entwickelt, der höchsten Standards entspricht und eine umfassende Vorbereitung auf die Theorie des SSS bietet. Dieser Kurs ist speziell darauf ausgerichtet, dass du die gesamten Theorieinhalte des SSS unter Motor und Segel online erlernst und dich perfekt von zuhause auf die vier Theorieprüfungen des SSS vorbereiten kannst.

Parallel zum Onlinekurs solltest du praktische Erfahrung bzw. Seemeilen sammeln und entsprechende Törns machen. Sobald du ausreichend Seemeilen und damit praktische Segelerfahrung gesammelt hast kannst du dich mit uns an die gezielte Praxisausbildung für den SSS machen. Unsere SSS-Praxiskurse zielen darauf ab, dich umfassend und intensiv auf die praktische SSS-Prüfung vorzubereiten. Erfolgreiche Teilnahme setzt bereits tiefgreifende Segelerfahrungen voraus, einschließlich sicherer Schiffsführung und versierter Anwendung von Navigationselektronik wie Radar und GPS. Diese Kurse sind der finale Schliff, um dich mit der nötigen Sicherheit in die Prüfung zu führen. Bei Bedarf empfehlen wir ein vorbereitendes Skippertraining, um Erfahrungslücken zu schließen.

Lebenslange Investition: Der SSS für ambitionierte und professionelle Skipper

Der Sportseeschifferschein (SSS) erweitert die nautischen Kenntnisse aus dem Sportküstenschifferschein (SKS) signifikant. Während der SKS grundlegende Themenbereiche wie Navigation, Wetterkunde, Schifffahrtsrecht und Seemannschaft abdeckt, taucht der SSS deutlich tiefer in diese Materien ein und ergänzt sie um wesentliche Inhalte, einschließlich des Umgangs mit Radar. Die theoretische Ausbildung des SSS ist nicht nur umfassender, sondern auch die praktische Ausbildung geht weit über das SKS-Niveau hinaus.

Der SSS ist auf allen europäischen Meeren und bis zu 30 Seemeilen vor der Küste weltweit gültig. Damit trägst du als Skipper eine hohe Verantwortung. Der Schein bereitet dich darauf vor, eine Yacht auf dem offenen Meer sicher zu führen – mit bis zu 12 Personen an Bord. Dies setzt ein umfassendes Verständnis und eine profunde praktische Erfahrung in allen Aspekten der Seefahrt voraus, um den Herausforderungen der Hochsee kompetent begegnen zu können. Der SSS ist somit der perfekte Schein für all diejenigen, die ihre Fähigkeiten auf das nächste Level bringen wollen oder als Skipper gewerblich auf hoher See unterwegs sein möchten.

Vorteile des SSS beim Chartern und Versicherung bei Seeunfällen

Der Sportseeschifferschein (SSS) eröffnet nicht nur neue Horizonte in der Segelwelt, sondern bringt auch wesentliche Vorteile beim Chartern von Yachten und in Bezug auf Versicherungen bei Seeunfällen mit sich. Während in einigen Ländern, wie z.B. den Niederlanden, der Sportbootführerschein See (SBF See) zum Chartern einer Yacht ausreichen mag, fordern gerade im Mittelmeerraum und in Deutschland viele Charterunternehmen den SSS als Qualifikationsnachweis.

Der SSS ist weit mehr als nur eine formale Berechtigung – er belegt umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Segel- und Motoryachten auf hoher See. Darüber hinaus empfehlen wir zusätzliche Zertifikate wie das Short Range Certificate (SRC) für den Seefunk oder den Fachkundenachweis für Pyrotechnik (FKN), um deine Sicherheit und die deiner Crew zu maximieren.

Nicht zuletzt bietet der SSS auch aus versicherungs- und strafrechtlichen Gründen signifikante Vorteile. Bei einem Seeunfall außerhalb der 3-Seemeilen-Zone kann der SSS entscheidend sein, um deine nautische Sachkunde nachzuweisen und mögliche Ansprüche geltend zu machen. Somit ist der SSS nicht nur eine Bereicherung deines Segelerlebnisses, sondern auch ein wichtiger Beitrag zu deiner Sicherheit und der deiner Crew auf See.

Sportseeschifferschein SSS

Voraussetzungen für den Sportseeschifferschein (SSS)

Segelcrew SKS Törn

Um zur Prüfung für den Sportseeschifferschein (SSS) zugelassen zu werden, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestalter: 16 Jahre.
  • Vorbesitz: Du musst den Sportbootführerschein See (SBF See) besitzen.
  • Seemeilennachweis: Nach Erwerb des SBF See musst du 1.000 Seemeilen auf Seeschifffahrtsstraßen als Wachführer oder dessen Vertreter nachweisen. Davon müssen mindestens 500 Seemeilen vor der theoretischen Prüfung erbracht werden. Alternativ reichen 700 Seemeilen nach Erwerb des Sportküstenschifferscheins (SKS) auf Yachten im Seebereich.

Hinweis: SBF See, SKS und Seemeilen

Auch wenn du direkt nach dem Sportbootführerschein See (SBF See) den Sportseeschifferschein (SSS) anstreben kannst und somit den Sportküstenschifferschein (SKS) theoretisch überspringen dürftest, können wir diese Herangehensweise nicht empfehlen. Wir empfehlen generell, den Schritt über den SKS zu gehen. Dieser Zwischenschritt ermöglicht dir nicht nur, deine Segelkenntnisse und -fähigkeiten schrittweise zu vertiefen, sondern bereitet dich auch umfassender auf die höheren Anforderungen des SSS vor.

Die Voraussetzung von 1.000 Seemeilen für den SSS bleibt konstant, aber wenn du bereits den SKS abgeschlossen hast und dabei 300 Seemeilen gesammelt hast, reduziert sich die Anforderung auf 700 weitere Seemeilen nach dem SKS. Bei einem durchschnittlichen Törn von einer Woche sammelt man etwa 150 Seemeilen, was bedeutet, dass du mindestens 7 Wochen Teil einer Crew sein solltest, bevor du dich der SSS-Prüfung stellst. Diese Seemeilen müssen nicht zusammenhängend erbracht werden. Die Anforderung von 1.000 bzw. 700 Seemeilen nach dem SKS unterstreicht den hohen Anspruch und die erforderliche Erfahrung für angehende Skipper, die die SSS-Prüfung absolvieren möchten.

Unser Kursangebot zum Sportseeschifferschein

Bereit, deine maritime Kompetenz mit dem Sportseeschifferschein (SSS) zu erweitern? Die Ausbildung zum Sportseeschifferschein, kurz SSS ist die Ausbildung zum Profi! Unser Angebot umfasst einen professionell entwickelten Onlinekurs von unserem Partner SegelnAG, individuell zugeschnittene Lernmaterialien und eine erstklassige praktische Ausbildung.

SSS Onlinekurs

In Zusammenarbeit mit SegelnAG bieten wir einen Onlinekurs an, der dich umfassend und effizient auf die Theorieprüfung vorbereitet. Der Kurs umfasst alle prüfungsrelevanten Bereiche wie Navigation, Schifffahrtsrecht, Wetterkunde und Seemannschaft, unterstützt durch Animationen, Audiounterstützung und Testeinheiten. Du kannst die vier Theoriemodule (Navigation, Seemannschaft, Schifffahrtsrecht, Wetterkunde) einzeln oder in einem Gesamtpaket erwerben. Standardmäßig erhältst du 6 Monate Zugriff und kannst dann monatlich deinen Zugang verlängern. Alternativ gibt es auch einen individuell Langzeitzugang mit bis zu 36 Monaten Nutzung.

Warum ein SSS-Onlinekurs Ideal für Dich Ist

  • Flexibilität beim Lernen: Lerne wann und wo du möchtest, passend zu deinem persönlichen Zeitplan.
  • Effiziente Wissensvermittlung: Durch Animationen und Audiounterstützung wird der Lernstoff anschaulich und verständlich erklärt.
  • Interaktives Lernerlebnis: Theorie- und Testeinheiten wechseln sich ab, für optimale Vorbereitung auf die Prüfung.
  • Erstklassiger Support: Direkte Unterstützung durch Ausbilder für umfangreichere Fragen, mit optionalem Supportpaket.
  • Umfangreiche Lerninhalte: Detaillierte Abdeckung aller prüfungsrelevanten Bereiche wie Navigation, Schifffahrtsrecht, Wetterkunde und Seemannschaft.
  • Praxisnahe Prüfungsvorbereitung: Vollständige Prüfungsaufgaben und Fragentraining speziell für elektronische Navigation und Radarkunde.
  • Langzeit- und Offline-Zugang: Flexibler Zugriff auf Kursmaterialien, auch ohne Internetverbindung.
  • Professionell erstellte Inhalte: Von erfahrenen Seglern, Kapitänen und Ausbildern entwickelt, garantiert hochwertiges und praxisnahes Lernen.
  • Kosteneffizienz: Spare gegenüber traditionellen Präsenzkursen, mit transparenten Preisen und optionalem Verlängerungsmodell.
SSS Onlinekurs Nautigo SegelnAG

SSS Lernmaterialien

Für diejenigen, die den SSS mit uns abschließen möchten, bieten wir ein individuell zusammengestelltes Lernmaterialpaket an. Dies beinhaltet unter anderem Kursbücher als Print oder PDF und eine Vielzahl an Downloads und Begleitmaterial, um die Vorbereitung auf die Theorie und Praxis optimal zu unterstützen. Dein Paket stellen wir individuell zusammen, abhängig davon, welche Lernmaterialien du bereits von deiner SBF und SKS Vorbereitung besitzt.

SSS Lernmaterial individuell zusammenstellen

  • SSS-Lehrbuch: Harald SchultzHans-Dietrich v. Haeften
  • SSS-Begleitheft: Auszüge aus internationalen nautischen Unterlagen, die du für die Prüfung im Fach Navigation beim SSS und SHS benötigst
  • Übungsseekarte Ü 2656: am besten bestellst du gleich 2 Übungskarten: eine zum Üben der Navigationsaufgaben und eine für deine SSS Theorieprüfung
  • Karte1/INT1
  • Radarplotscheibe (Vordruck)
  • SSS Navigationsbesteck: Ein Marinezirkel und ein großes Anlege- und Kursdreieck mit 33 cm Hypothenuse für präzise Navigationsberechnungen
  • Taschenrechner: Ein preiswerter und qualitativ zuverlässiger Taschenrechner als idealer Wegbegleiter zu deiner SKS Prüfung
  • Schreibset: A4 Schreibblock, A4 Millimeterpapier, Druckbleistift, Kugelschreiber, Radiergummi
  •  
1 1

Praktische SSS Ausbildung: Intensivkurs für angehende Profis

Die Praxisausbildung zum SSS ist eine intensive Vorbereitung auf die praktische Prüfung. Wir bieten diese anspruchsvolle Ausbildung im Frühjahr und Herbst in Form von einwöchigen Törns an. Diese Kurse enden mit der praktischen Prüfung und decken wichtige Inhalte wie Radar-Navigation und den Umgang mit elektronischen Navigationshilfen (z.B. GPS und Navtex) ab. Idealerweise solltest du bereits den Sportküstenschifferschein (SKS) besitzen und die erforderlichen Seemeilen gesammelt haben. Die Ausbildung richtet sich aber auch an erfahrene Segler, die nach dem SBF See umfangreiche Erfahrungen im Führen von seegängigen Yachten gesammelt haben. Eine bestandene Theorieprüfung ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme an der praktischen Prüfung. Wegen der erforderlichen Anmeldung zur Prüfung (mindestens 4 Wochen im Voraus) empfehlen wir eine Anmeldung zur Ausbildung mindestens 5 Wochen vor Beginn.

SSS Ausbildung Standorte

  • Kroatien: Rogozniza (bei Split)
  • Deutschland: Kiel (Ostsee)
  • Niederlande: Starvoren (Ijsselmeer)
  • Spanien: Mallorca (folgt zeitnah)
  • Frankreich: Korsika (folgt zeitnah)
SKS Yacht Praxistörn Mittelmeer

SSS Onlinekurs und Praxistörn Buchen

Wähle das für dich passende SSS Paket aus und mache deine SSS Theorie Vorbereitung ganz bequem online. Die Praxis kannst Du direkt bei uns machen oder bei einer Partnerschule in deinem bevorzugten Fahrtrevier. Am Wichtigsten ist für uns, dass du einfach & sicher an deinen SSS gelangst und dabei zum echten Profi wirst.

SSS Onlinekurs

ab 99,90€

Onlinekurs zur Theorievorbereitung & Prüfungsfragen Training mit SegelnAG

Nicht enthalten: Lernmaterialien, Praxisausbildung, Prüfungsgebühren

SSS Lernmaterialien

ab 20,00€

Stelle dir individuell dein Set mit Lernmaterialien zusammen 

Nicht enthalten: Praxisausbildung, Prüfungsgebühren

SSS Praxistörn

ab 749,90€

Erstklassige Praxisausbildung in den schönsten Segelrevieren Europas

Nicht enthalten:  Onlinekurs, Lernmaterialien, Prüfungsgebühren, Reisekosten, Bordkasse

Was kostet der Sportseeschifferschein?

Die Kosten für den Erwerb eines Sportseeschifferscheins (SSS) variieren stark. Hierbei spielen folgende Faktoren eine wesentliche Rolle: Dauer und Aufteilung der Theorievorbereitung/-prüfung, Wahl des Ausbildungsortes und die Kosten für das Sammeln der erforderlichen Seemeilen. Beachte, dass diese Kostenübersicht das Sammeln der erforderlichen Seemeilen nicht berücksichtigt, sondern nur die direkten SSS Ausbildungskosten.

Inkludierte Leistungen
Ungefähre Kosten
<b>SSS Onlinekurs</b>​ <br> Alle 4 Module
350€ - 500€
<b>SSS Lernmaterialien</b>​ <br> Abhängig davon was man noch benötigt
100€ - 150€
<b>SSS Ausbildungstörn</b>​ <br> 1 Woche inkl. SSS Praxisprüfung
650€ - 950€
<b>Prüfungsgebühren</b>​ <br>Abhängig von Aufteilung der 4 Theorieprüfungen
415€ - 600€
<b>Reisekosten & Bordkasse</b>​ <br>Anreise, Verpflegung, Hafengebühren...
250€ - 450€
<b>Gesamtkosten</b>​ <br>Insbesondere abhängig von Meilentörn & Standort
1.800€ - 2600€

Die Prüfung zum Sportseeschifferschein (SSS)

Für den Sportseeschifferschein (SSS) sind umfangreiche theoretische Kenntnisse und praktische Fähigkeiten erforderlich. Die SSS Prüfung setzt sich aus vier Theorieprüfungen und einer Praxisprüfung zusammen, die innerhalb von 36 Monaten in beliebiger Reihenfolge abgeschlossen werden müssen, wobei die Theorieteile innerhalb von 24 Monaten zu absolvieren sind. Die SSS Prüfungen werden durch die Zentrale Verwaltungsstelle (ZVST) des DSV mit Sitz in Hamburg durchgeführt. Prüfungsorte sind deutschlandweit und in Europa verfügbar.

SSS Theorieprüfung

Die SSS Theorieprüfung ist eine umfassende Herausforderung, bestehend aus vier separaten Teilprüfungen: Navigation, Seemannschaft, Schifffahrtsrecht und Wetterkunde. Jedes Fach erfordert eine spezifische Vorbereitung, um die erforderliche Punktzahl für das Bestehen zu erreichen. Die Prüfungen können innerhalb eines Wochenendes durchgeführt werden, wobei die schriftliche Prüfung am Samstag stattfindet und die Ergebnisse am Sonntagmorgen bekannt gegeben werden. Alternativ kann man die 4 Teilprüfungen einzeln innerhalb von 24 Monaten ablegen.

  • Navigation: 120 Minuten, max. 40 Punkte
  • Seemannschaft: 45 Minuten, max. 40 Punkte
  • Schifffahrtsrecht: 60 Minuten, max. 40 Punkte
  • Wetterkunde: 45 Minuten, max. 20 Punkte

SSS Fragebögen und Bestehensgrenzen

Anders als bei der SBF See und SKS Prüfung sind die Fragebögen für die SSS Theorieprüfungen nicht öffentlich zugänglich. Dies erhöht die Anforderungen an die Vorbereitung, da du dich nicht auf spezifische Fragen und Antworten im Voraus einstellen kannst. Stattdessen musst du ein umfassendes Verständnis der vier Prüfungsbereiche entwickeln, um sicherzustellen, dass du auf jede Art von Frage, die gestellt werden könnte, vorbereitet bist.

Um ein Fach zu bestehen, musst du mindestens 65% der Punkte erreichen. Liegt deine Punktzahl zwischen 55% und 64%, wirst du zu einer mündlichen Nachprüfung eingeladen. Unter 55% gilt das Fach als nicht bestanden.

Die Wiederholung nicht bestandener Theorie-Teilprüfungen ist frühestens nach zwei Monaten möglich. Beachte, dass alle Theorieteile innerhalb von 24 Monaten absolviert sein müssen, um eine Gültigkeit zu wahren.

SSS Theorieprüfungen - Was mitnehmen?

Navigation

  • Übungskarte BA 2656 Ü, Stand 2005
  • Karte 1/INT 1
  • Begleitheft SSS/SHS  mit Formelsammlung, Tidenkurven, nautische Tafeln
  • Kursdreieck, Zirkel, Bleistifte etc.
  • Taschenrechner (nicht programmiert und nicht programmierbar)

Hinweis: Die Übungskarte darf sauber radiert sein und genauso wie die Karte 1/INT1 und das Begleitheft keinerlei Markierungen oder zusätzliche Eintragungen enthalten. Eingeklebte „Seiten-Reiter“ im Begleitheft sind unzulässig.

 Schifffahrtsrecht

Seemannschaft | Wetterkunde

  • keine Hilfsmittel
Sportseeschifferschein SSS

SSS Praxisprüfung

Bei der SSS-Praxisprüfung zeigst du dein Können direkt auf dem Wasser. Diese Prüfung, die von mindestens zwei Prüfern auf einer entsprechend ausgerüsteten Segel- oder Motoryacht durchgeführt wird, umfasst die Kernbereiche Seemannschaft, Navigation und Wetterkunde und dauert bis zu 120 Minuten pro Bewerber. Sie kann in verschiedensten Gewässern wie der Ostsee, Nordsee, dem Mittelmeer oder dem Atlantik abgelegt werden. Wird der SSS nur mit Antriebsmaschine angestrebt, werden die Manöver unter Segel nicht geprüft. Im Gegensatz zu deinen bisherigen praktischen Prüfungen (SBF See und SKS) ist die praktische SSS Prüfung sehr viel strenger. So hast du z.B. beim Rettungsmanöver nur einen einzigen Versuch.

SSS Praxisprüfung Aufgaben

  1. Seemannschaft: Du demonstrierst Fähigkeiten von der Durchführung eines Rettungsmanövers über das Notfallmanagement bis hin zur allgemeinen Handhabung der Yacht, sowohl auf See als auch im Hafen.
  2. Navigation: Deine Fähigkeiten in der Handhabung von Papierseekarten, dem Electronic Chart System (ECS) und Radar werden geprüft. Du musst in der Lage sein, den Schiffsort präzise zu bestimmen und Navigationsentscheidungen zu treffen.
  3. Wetterkunde: Die Beurteilung der aktuellen Wetterlage und deren Entwicklung spielt eine entscheidende Rolle. Du musst Wetterdaten korrekt interpretieren können.

Die Anforderungen an die Yacht für die Praxisprüfung sind streng: Neben einer Mindestlänge der Wasserlinie und seetüchtigem Zustand muss die Yacht über spezifische Ausrüstung wie einen Magnet-Steuerkompass, Radarreflektor, aktualisierte Seekarten, GPS-Navigator und ein funktionstüchtiges Radargerät verfügen.

Die Praxisprüfung setzt sich damit deutlich von der SKS-Prüfung ab, indem sie nicht nur seglerische Qualitäten, sondern vor allem die umfassende Schiffsführung in den Vordergrund stellt.

SKS Praxistörn Segelyacht

SSS Prüfung: Anmeldung, Gebühren, Fristen und Wiederholung

Für die Anmeldung zur SSS-Prüfung ist eine vorausschauende Planung essentiell. Melde dich rechtzeitig online beim Prüfungsausschuss des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) für einen Prüfungstermin an. Deine vollständige Anmeldung, einschließlich aller notwendigen Unterlagen und der Prüfungsgebühren, muss spätestens einen Monat vor dem Prüfungstermin eingereicht werden.

SSS Prüfungsanmeldung Unterlagen

Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt bei der Zentralen Verwaltungsstelle (ZVST) des DSV, die auch über die Zulassung entscheidet. Du erhältst etwa drei Wochen vor dem Prüfungstermin eine Benachrichtigung und die Rechnung. Die vollständige Prüfungsanmeldung mit allen Unterlagen muss spätestens einen Monat vor der Prüfung erfolgen.

  • Antrag auf Zulassung gemäß Vordruck für Theorie und Praxis
  • Kopie des Sportküstenschifferscheins (SKS), sofern vorhanden
  • Seemeilennachweis gemäß Zulassungsvoraussetzungen
  • Ein aktuelles Passbild (35 mm x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Entrichtung der Prüfungsgebühr bis spätestens zehn Tage vor der Prüfung

Prüfungsgebühren und -orte

Im Gegensatz zu deinen bisherigen Prüfungen (SBF See und SKS) werden die SSS und SHS Prüfungen nicht durch die regionalen Prüfungsausschüsse von DMYV und DSV durchgeführt, sondern durch die Zentrale Verwaltungsstelle (ZVST) des DSV mit Sitz in Hamburg. Die ZVST organisiert aber deutschlandweit Theorieprüfungen in den Räumlichkeiten der regionalen PAs des DSV. Praxisprüfungen werden ebenfalls an verschiedenen Orten in Deutschland und Europa durch die ZVST organisiert. Die genauen Prüfungstermine und Orte können dem Terminkalender der ZVST entnommen werden. sind  Prüfungsorte sind deutschlandweit und in Europa verfügbar.

Die Prüfungsgebühren variieren dahingehend, ob du die vier Theorieprüfungen an einem Tag oder an unterschiedlichen Tagen ablegst. 

Prüfungsgebühren:

  • Zulassung: 31,62€
  • Praxisprüfung: 204,37€
  • Theorieprüfung (zwei oder mehr Fächer an einem Tag): 148,73€
  • Theorieprüfung in einem Einzelfach: 98,81€
  • Erteilung des Führerscheins: 29,93€

Fristen und Wiederholungsprüfungen

  • Die gesamte Prüfung, einschließlich aller theoretischen und praktischen Teile, muss innerhalb von 36 Monaten erfolgreich abgeschlossen werden. Andernfalls verfallen bereits bestandene Teile.
  • Die theoretische Prüfung muss innerhalb von 24 Monaten abgeschlossen sein.
  • Eine Wiederholung eines nicht bestandenen Prüfungsteils ist frühestens nach zwei Monaten möglich.
  • Bei Nichterscheinen zum Prüfungstermin wird eine Gebühr in Höhe der beantragten Leistung, maximal jedoch 25,00 €, fällig.

Häufig gestellte Fragen zum SSS

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten! 

Falls deine Frage nicht dabei ist kannst du uns hier kontaktieren

Was ist der SSS und wozu berechtigt der SSS??

Der Sportseeschifferschein (SSS) ist ein amtlicher Führerschein für die Führung von Yachten mit Motor und unter Segeln auf den gesamten europäischen Meeren (Ost- und Nordsee, Englischer Kanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See, Mittelmeer und Schwarzes Meer) und allen Meeren bis zu 30 Seemeilen von der Küste. Er baut auf dem SKS auf und ist ideal für ambitionierte Freizeitskipper sowie angehende Berufsskipper. Er ist vorgeschrieben zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den küstennahen Seegewässern.

Wann benötige ich den SSS?

Den Sportseeschifferschein (SSS) benötigst du, wenn du als Skipper auf europäischen Meeren unbegrenzt, sowie auf allen anderen Meeren bis zu 30 Seemeilen vor der Küste gewerblich unterwegs sein möchtest. Er ist vor allem für diejenigen gedacht, die über den Rahmen des Sportküstenschifferscheins (SKS) hinausgehen möchten, sei es aus persönlichem Interesse an weiterführenden Kenntnissen und Fähigkeiten oder weil sie entsprechend planen, gewerblich als professioneller Skipper tätig zu werden. Der SSS bietet eine tiefere und umfassendere Ausbildung, insbesondere in den Bereichen Navigation, Schifffahrtsrecht, Wetterkunde und Seemannschaft, und ist damit eine wichtige Qualifikation für ambitionierte Skipper, die große Yachten führen und anspruchsvolle Törns planen.

Brauche ich den Sportseeschifferschein (SSS)?

Brauchst du den Sportseeschifferschein (SSS)? Hier einige Überlegungen:

  1. Für anspruchsvollere Segelreviere: Der SSS berechtigt dich, bis zu 30 Seemeilen von der Küste entfernt auf allen Meeren zu segeln.
  2. Für gewerbliche Skipper: Gesetzlich oft vorgeschrieben, wenn du als Skipper arbeiten möchtest.
  3. Erhöhte Sicherheit: Vertieftes Wissen in Navigation, Seemannschaft und mehr für deine Sicherheit auf See.
  4. Anerkennung: Ein SSS zeigt umfassende nautische Kenntnisse und Erfahrung.
  5. Persönliche Herausforderung: Ein Meilenstein für ambitionierte Freizeitskipper.

Wenn du deine Fähigkeiten erweitern, in komplexeren Gewässern segeln oder gewerblich tätig sein möchtest, ist der SSS sinnvoll.

Ist der SSS international anerkannt?

Ja, der Sportseeschifferschein (SSS) ist international anerkannt. Er gilt als wichtiger Nachweis der Befähigung zum Führen von Segel- und Motorbooten in Küstengewässern (30 Seemeilen Zone bzw. alle europäischen Meere unbegrenzt) und wird weltweit von vielen Charterunternehmen und in der Schifffahrtsbranche akzeptiert. Diese Anerkennung macht den SSS besonders wertvoll für Segler, die in internationalen Gewässern segeln und Yachten in verschiedenen Ländern chartern möchten. Es ist jedoch zu beachten, dass die spezifischen Anforderungen und Anerkennungen von Land zu Land variieren können, daher ist es ratsam, sich im Voraus über die jeweiligen Bestimmungen im Zielland zu informieren.

Was ist der Unterschied zwischen SKS und SSS?

Der Sportküstenschifferschein (SKS) und der Sportseeschifferschein (SSS) sind beides amtliche Segel- und Motorbootführerscheine, doch sie unterscheiden sich in Geltungsbereich, Anforderungen und Zielsetzung.

  1. Geltungsbereich:

    • SKS: Bis zu 12 Seemeilen von der Küste, ideal für Küstengewässer.
    • SSS: Bis zu 30 Seemeilen von der Küste bzw. alle europäischen Meere unbegrenzt, für anspruchsvollere, weiter offshore gelegene Gewässer.
  2. Voraussetzungen:

    • SKS: Mindestalter 16 Jahre, SBF See und 300 Seemeilen Praxiserfahrung.
    • SSS: Mindestalter 16 Jahre, SBF See und 1000 Seemeilen Praxiserfahrung nach SBF See oder 700 Seemeilen nach SKS.
  3. Ausbildungsinhalte:

    • SKS: Vertieft Grundkenntnisse in Navigation, Seemannschaft, Schifffahrtsrecht und Meteorologie.
    • SSS: Baut auf dem SKS auf und erweitert um Radar, elektronische Navigation und geht tiefer in die Theorie ein.
  4. Prüfung:

    • SKS: Zwei theoretische und eine praktische Prüfung.
    • SSS: Vier theoretische Prüfungen (Navigation, Seemannschaft, Schifffahrtsrecht, Wetterkunde) und eine umfangreiche praktische Prüfung.
  5. Zielgruppe:

    • SKS: Freizeitskipper, die sicher in Küstennähe segeln möchten.
    • SSS: Ambitionierte Segler und angehende Berufsskipper mit dem Ziel, in anspruchsvolleren Gewässern sicher zu navigieren.

Zusammengefasst: Der SKS ist ein grundlegender Schein für Küstengewässer, während der SSS eine höhere Qualifikation für das Befahren weiter offshore gelegener Seegebiete darstellt und umfangreicheres Wissen und Fähigkeiten verlangt.

Welchen Führerschein brauche ich außerhalb der 12 Seemeilen Zone?

Gesetzlich ist für das Führen privater Sportboote außerhalb der 12-Seemeilen-Zone kein spezifischer Führerschein vorgeschrieben. Dies liegt daran, dass in internationalen Gewässern, die außerhalb der territorialen Hoheitsgewässer eines Staates liegen, kein Staat formell die Notwendigkeit eines Führerscheins durchsetzen kann.

Trotzdem ist es aus verschiedenen Gründen empfehlenswert, den Sportseeschifferschein (SSS) und später den Sporthochseeschifferschein (SHS) zu erwerben, besonders wenn du gewerblich ein Sportboot außerhalb der 12-Seemeilen-Zone führen möchtest. Zudem spielen diese Qualifikationen aus versicherungstechnischen Gründen eine wichtige Rolle. Sie bestätigen deine Fähigkeiten und Kenntnisse für längere und anspruchsvollere Seereisen, was dir nicht nur bei der Absicherung, sondern auch bei der Planung und Durchführung solcher Reisen zugutekommt.

Kann ich den SKS überspringen und direkt den SSS machen?

Während man theoretisch direkt nach dem Sportbootführerschein See (SBF See) den Sportseeschifferschein (SSS) anstreben könnte, ist es in der Praxis sinnvoller, zuerst den Sportküstenschifferschein (SKS) zu erwerben. Der SKS bereitet dich nicht nur fachlich hervorragend auf den SSS vor, sondern erfordert auch das Sammeln von Seemeilen, die eine wichtige Voraussetzung für beide Scheine sind.

Für den SKS benötigst du einen Nachweis über mindestens 300 Seemeilen als Wachführer auf Yachten in Küstengewässern. Diese Erfahrung ist nicht nur für die SKS-Prüfung selbst wertvoll, sondern dient auch als Basis für den SSS. Für den SSS wiederum sind mindestens 1.000 Seemeilen auf Yachten in Küstengewässern (bzw. 700 nach dem Erwerb des SKS) erforderlich.

Durch den Erwerb des SKS sammelst du somit nicht nur die notwendige Erfahrung und das Wissen, das für den SSS erforderlich ist, sondern erfüllst auch einen Teil der Seemeilenanforderung für den SSS. Da viele Segler nicht vorhaben, weiter als 12 Seemeilen von der Küste entfernt zu segeln, stellt der SKS für sie oft die passendere Qualifikation dar. Der SSS bleibt dann jenen vorbehalten, die weiter hinaus auf See und zu anspruchsvolleren Unternehmungen aufbrechen möchten.

Kann ich den SSS überspringen und direkt den SHS machen?

Nein, der SSS ist eine notwendige Voraussetzung für den Erwerb des SHS (Sporthochseeschifferschein), da der SHS auf den Kenntnissen und Fähigkeiten des SSS aufbaut.

Kann ich den SSS auch nur für Motorboote machen?

Ja, der SSS kann sowohl für Motorboote als auch für Segelyachten erworben werden. Bei Nautigo konzentrieren wir uns jedoch auf die Ausbildung für Motor und Segel, um dir die umfangreichsten Fähigkeiten zu vermitteln.

Was brauche ich, um den SSS machen zu können?

Um den Sportseeschifferschein (SSS) machen zu können, sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  1. Mindestalter: Du musst mindestens 16 Jahre alt sein.
  2. Sportbootführerschein See (SBF See): Besitz des SBF See als Grundlage für die erweiterten Kenntnisse, die im SSS vermittelt werden.
  3. Seemeilennachweis:
    • Ohne SKS: Nachweis über insgesamt 1000 Seemeilen als Wachführer oder dessen Stellvertreter auf Yachten im Seebereich, nachdem du den SBF See erworben hast. Mindestens 500 dieser Seemeilen müssen vor der theoretischen SSS-Prüfung erbracht werden.
    • Mit SKS: Wenn du bereits den Sportküstenschifferschein (SKS) besitzt, reduziert sich die Anforderung auf 700 weitere Seemeilen auf Yachten im Seebereich.

Der SSS baut auf den Kenntnissen und Fähigkeiten auf, die im SBF See und teilweise im SKS vermittelt werden, und erweitert diese um spezifische Kenntnisse für die sichere Führung von Yachten auf See, einschließlich Radar- und elektronischer Navigation sowie vertieftem Wissen in den Bereichen Seemannschaft, Schifffahrtsrecht und Meteorologie.

Muss ich Englischkenntnisse haben, um den SSS zu machen?

Für den SSS selbst sind keine Englischkenntnisse erforderlich. Beachte jedoch, dass bei Fahrten in internationalen Gewässern Englisch als Kommunikationssprache im Seefunk üblich ist.

Wie schwierig ist der SSS?

Der Sportseeschifferschein (SSS) gilt als anspruchsvoll, aber mit der richtigen Vorbereitung und ausreichend praktischer Erfahrung ist die Prüfung gut zu meistern. Die Theorie ist umfangreicher und detaillierter als beim SKS, insbesondere durch die Themen Radar, elektronische Navigation und vertiefte Kenntnisse in Meteorologie und Schifffahrtsrecht. Die praktische Ausbildung und Prüfung setzen ein hohes Maß an Seemannschaft und die Fähigkeit voraus, unter verschiedenen Bedingungen sicher navigieren zu können.

Die Prüfung wird als herausfordernd betrachtet, da sie nicht nur umfassendes theoretisches Wissen, sondern auch praktische Fähigkeiten im Umgang mit einer Segel- oder Motoryacht erfordert. Dennoch ist die Prüfung mit gründlicher Vorbereitung, einschließlich der Teilnahme an einem qualifizierten Ausbildungskurs und genügend praktischer Erfahrung, für die meisten Bewerber erfolgreich zu absolvieren.

Für Anwärter, die bereits den SKS absolviert haben, bietet der SSS eine wertvolle Vertiefung und Erweiterung ihrer Fähigkeiten. Die Prüfung wird einfacher, wenn du eine solide Basis an Kenntnissen und Fertigkeiten hast und dich intensiv mit den zusätzlichen Inhalten des SSS auseinandersetzt.

Wie lange benötigt man für den SSS?

Für den Sportseeschifferschein (SSS) solltest du mit einer Vorbereitungszeit von mehreren Monaten rechnen. Die genaue Dauer hängt von deinen Vorkenntnissen, deiner Verfügbarkeit für das Lernen und der praktischen Erfahrung ab.

Theoretisch könnten etwa 40 bis 60 Stunden für die Vorbereitung auf die Theorieprüfung benötigt werden, je nachdem, wie vertraut du bereits mit den Themen bist und wie effizient du lernst. Für die praktische Erfahrung und das Sammeln der erforderlichen Seemeilen kann es mehrere Wochen bis Monate dauern, je nachdem, wie häufig du aufs Wasser kommst.

Die Ausbildung für den SSS umfasst eine Kombination aus Theorie und Praxis, wobei besonders die Praxiserfahrung ein wesentlicher Faktor ist. Die Seemeilen, die du für den SSS nachweisen musst, erfordern ausreichend Zeit auf See. Wenn du den SKS bereits absolviert hast, kann dies die Vorbereitungszeit für den SSS verkürzen, da du dann schon über grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten verfügst.

Wie viele Seemeilen braucht man für den SSS?

Für den Sportseeschifferschein (SSS) benötigst du 1.000 Seemeilen als Nachweis deiner praktischen Erfahrung auf Yachten im Seebereich, wenn du direkt nach dem Sportbootführerschein See (SBF See) den SSS anstrebst. Hast du bereits den Sportküstenschifferschein (SKS) erworben, reduziert sich die erforderliche Anzahl an Seemeilen auf 700 Seemeilen. Diese Seemeilen müssen nach dem Erwerb des SBF See bzw. SKS gesammelt worden sein, um für die Prüfung zum SSS zugelassen zu werden.

Was kostet der SSS?

Die Kosten für den Sportseeschifferschein (SSS) variieren je nach Umfang und Art der gewählten Ausbildung. In der Regel solltest du mit einem finanziellen Rahmen von etwa 1.800€ bis 2.600€ rechnen, wobei diese Schätzung die Kosten für den Onlinekurs, die notwendigen Lernmaterialien, den Praxistörn und die Prüfungsgebühren umfasst. Hier eine Übersicht der möglichen Kostenpositionen:

  • Onlinekurs: 350€ bis 500€, abhängig von der Kursdauer und dem Anbieter.
  • Lernmaterialien: 100€ bis 150€, je nachdem, welche Materialien du bereits besitzt und was zusätzlich benötigt wird.
  • Praxistörn: 650€ bis 950€, variiert nach Veranstalter und Dauer.
  • Prüfungsgebühren: 415€ bis 600€ je nachdem ob man die Theorieprüfungen an einem Tag macht oder aufteilt.
  • Reisekosten & Bordkasse: 250€ bis 450€

Zusätzlich zu diesen direkten Ausbildungskosten kommen weitere Kosten für das Sammeln der erforderlichen Seemeilen hinzu.

Wie läuft die SSS Prüfung ab?

Die SSS Prüfung besteht aus vier Theorieprüfungen und einer Praxisprüfung. Die 5 Prüfungen müssen innerhalb von 36 Monaten in beliebiger Reihenfolge abgeschlossen werden müssen, wobei die Theorieteile innerhalb von 24 Monaten zu absolvieren sind. Die SSS Prüfungen werden durch die Zentrale Verwaltungsstelle (ZVST) des DSV mit Sitz in Hamburg durchgeführt. Prüfungsorte sind deutschlandweit und in Europa verfügbar.

Theorieprüfungen werden stets an einem Wochenende abgenommen. Am Samstag erfolgt die schriftliche Prüfung, die von den Prüfern umgehend korrigiert wird. (Die Korrektur dauert immer bis in die Abendstunden, bei größeren Prüfungen bis in die Nachtstunden.) Am folgenden Sonntag Morgen, um 09.00 Uhr werden die Ergebnisse der schriftlichen Arbeiten bekannt gegeben. Sie können lauten: bestanden, mündliche Nachprüfung oder nicht bestanden.

Die Zeiten, Dauer und Punkte der vier theoretischen Teilprüfungen:

  • Navigation: Beginn 09.00 Uhr, Dauer 120 Minuten, max. 40 Punkte
  • Seemannschaft: Beginn ca. 11.15 Uhr, Dauer 45 Minuten, max. 40 Punkte
  • Schifffahrtsrecht: Beginn 13.00 Uhr, Dauer 60 Minuten, max. 40 Punkte
  • Wetterkunde: Beginn ca. 14.15 Uhr, Dauer 45 Minuten, max. 20 Punkte

In jedem Prüfungsfach müssen 65% der maximal möglichen Punkte erreicht werden, dann ist das Prüfungsfach bestanden. Werden zwischen 55% und 64% der maximal möglichen Punkte erreicht, so erfolgt eine mündliche Nachprüfung. Bei weniger als 55% der erreichbaren Punkte ist die Prüfung nicht bestanden.

Bei der SSS-Praxisprüfung zeigst du dein Können direkt auf dem Wasser. Diese Prüfung, die von mindestens zwei Prüfern auf einer entsprechend ausgerüsteten Segel- oder Motoryacht durchgeführt wird, umfasst die Kernbereiche Seemannschaft, Navigation und Wetterkunde und dauert bis zu 120 Minuten pro Bewerber. Sie kann in verschiedensten Gewässern wie der Ostsee, Nordsee, dem Mittelmeer oder dem Atlantik abgelegt werden. Wird der SSS nur mit Antriebsmaschine angestrebt, werden die Manöver unter Segel nicht geprüft. Im Gegensatz zu deinen bisherigen praktischen Prüfungen (SBF See und SKS) ist die praktische SSS Prüfung sehr viel strenger. So hast du z.B. beim Rettungsmanöver nur einen einzigen Versuch.

Wo kann ich den SSS Praxistörn und die praktische SSS Prüfung machen?

Die praktische Ausbildung und die Prüfung für den Sportseeschifferschein (SSS) kannst du in verschiedenen Regionen durchführen, die sowohl in Deutschland als auch im Ausland liegen können. Die Standorte hängen von den Angeboten der Ausbildungseinrichtungen, Segelschulen oder Yachtclubs ab, die SSS-Kurse und -Prüfungen anbieten. Häufige Orte für den Praxistörn und die praktische Prüfung sind:

  • Ostsee: Beliebt für ihre Vielfalt an Segelbedingungen und als traditioneller Ausbildungsort.
  • Nordsee (Deutschland und Niederlande): Bietet herausfordernde Bedingungen mit Gezeitenströmungen und ist ideal für anspruchsvolle Navigation.
  • Mittelmeer: Mit seinem angenehmen Klima und den vielen Sehenswürdigkeiten ein beliebter Ort für Segelausbildungen.
  • Atlantik: Für diejenigen, die Erfahrungen in offenen Gewässern sammeln und ihre Seefertigkeiten unter Beweis stellen möchten.

Es ist ratsam, sich direkt bei den Ausbildungsanbietern über die spezifischen Standorte und Termine für den Praxistörn sowie über die praktische Prüfung zu informieren. Diese Informationen können je nach Anbieter und Jahreszeit variieren. Die meisten Schulen bieten Pakete an, die sowohl die praktische Ausbildung als auch die Möglichkeit zur Prüfungsabnahme beinhalten.

Wie hoch sind die Prüfungsgebühren für den SSS?

Die Prüfungsgebühren für den SSS variieren zwischen 415€ und 600€, abhängig davon, ob du die vier Theorieprüfungen an einem Tag oder an unterschiedlichen Tagen ablegst. 

Prüfungsgebühren:

  • Zulassung: 31,62€
  • Praxisprüfung: 204,37€
  • Theorieprüfung (zwei oder mehr Fächer an einem Tag): 148,73€
  • Theorieprüfung in einem Einzelfach: 98,81€
  • Erteilung des Führerscheins: 29,93€

Wie melde ich mich zur SSS Prüfung an?

Um dich zur Prüfung für den Sportseeschifferschein (SSS) anzumelden, musst du einige Schritte durchlaufen und bestimmte Dokumente einreichen. Die Anmeldung wird bei der Zentralen Verwaltungsstelle (ZVST) des Deutschen Segler-Verbands (DSV) vorgenommen, die auch über deine Zulassung entscheidet. Hier ist ein Überblick über den Anmeldeprozess:

  1. Antrag auf Zulassung ausfüllen: Den offiziellen Vordruck findest du auf der Website des DSV oder direkt bei der ZVST. Dieser Antrag muss für die theoretische und praktische Prüfung ausgefüllt werden.

  2. Kopie des Sportküstenschifferscheins (SKS) einreichen: Wenn du bereits den SKS besitzt, füge eine Kopie deines Zertifikats bei. Der SKS ist zwar keine zwingende Voraussetzung für den SSS, erleichtert aber den Zugang zu einigen Prüfungsteilen.

  3. Seemeilennachweis einreichen: Du musst einen Nachweis über die gemäß den Zulassungsvoraussetzungen erforderlichen Seemeilen vorlegen. Diese bestätigen deine praktische Erfahrung auf See.

  4. Ein aktuelles Passfoto beilegen: Ein Passbild im Format 35 mm x 45 mm, ohne Kopfbedeckung, ist erforderlich.

  5. Prüfungsgebühr entrichten: Die Prüfungsgebühr muss bis spätestens zehn Tage vor dem Prüfungstermin bezahlt werden. Die genauen Kosten und Zahlungsmodalitäten werden dir mit der Rechnung mitgeteilt, die du etwa drei Wochen vor dem Prüfungstermin erhältst.

Stelle sicher, dass du alle erforderlichen Unterlagen vollständig und fristgerecht einreichst, um Verzögerungen oder Probleme bei der Anmeldung zu vermeiden.

Was muss ich am SSS Prüfungstag mitbringen?

Am Tag der SSS-Prüfung ist es wichtig, dass du neben deinen Ausweisdokumenten alles Notwendige für die verschiedenen Prüfungsteile dabei hast. Hier ist eine Zusammenfassung dessen, was du für die jeweiligen Prüfungsfächer mitbringen solltest:

Für die Navigation:

  • Übungskarte BA 2656 Ü, Stand 2005
  • Karte 1/INT 1
  • Begleitheft SSS/SHS mit Formelsammlung, Tidenkurven, nautischen Tafeln
  • Kursdreieck, Zirkel, Bleistifte etc.
  • Taschenrechner (nicht programmiert und nicht programmierbar)

Hinweis: Die Übungskarte darf sauber radiert sein. Sowohl die Karte 1/INT1 als auch das Begleitheft dürfen keine Markierungen oder zusätzliche Eintragungen enthalten. Eingeklebte „Seiten-Reiter“ im Begleitheft sind nicht erlaubt.

Für das Schifffahrtsrecht:

  • Radarplotscheibe (Vordruck)
  • Kursdreiecke, Zirkel, Bleistifte etc.

Für Seemannschaft und Wetterkunde:

  • Für diese Prüfungsteile sind keine Hilfsmittel erlaubt.

Stelle sicher, dass du alle erforderlichen Materialien und Hilfsmittel ordnungsgemäß vorbereitet und ohne unzulässige Markierungen oder Notizen mitbringst, um eine reibungslose Prüfungsdurchführung zu gewährleisten.

Was passiert, wenn ich die SSS Prüfung nicht bestehe?

Wenn du einen Teil der SSS-Prüfung nicht bestehst, hast du die Möglichkeit, diesen Teil zu wiederholen. Die Wiederholung eines nicht bestandenen Prüfungsteils bzw. einer nicht bestandenen Prüfung ist frühestens nach zwei Monaten möglich. Es ist wichtig zu wissen, dass alle Theoriefächer innerhalb von 24 Monaten und die gesamte Prüfung (Theorie und Praxis) binnen 36 Monaten abgelegt sein müssen. Bereits bestandene Prüfungsteile bleiben innerhalb dieses Zeitraums gültig. Solltest du die Fristen nicht einhalten können, verfallen jedoch die bereits bestandenen Teile, und du musst die Prüfung komplett neu beginnen.

Falls du zum Prüfungstermin nicht erscheinen kannst, wird eine Nichterscheinungsgebühr fällig. Daher ist es ratsam, dich frühzeitig und gründlich auf die Prüfung vorzubereiten und alle Termine genau zu planen. Solltest du bei einem Prüfungsteil Schwierigkeiten haben, nutze die Zeit bis zur Wiederholungsprüfung für gezielte Nachbereitung und Übung, um bei der nächsten Gelegenheit erfolgreich zu sein.