Alles über den Segelschein für das Küstenmeer

Sportküstenschifferschein (SKS)

Bist du bereit, deine Segelkarriere nach dem SBF See auf das nächste Level zu heben? Dann ist der Sportküstenschifferschein (SKS) genau das Richtige für dich. Dieser Schein qualifiziert dich zum Führen von Yachten unter Motor und Segel bis zu 12 Seemeilen von der Küste und ist dein Schlüssel zu neuen Abenteuern auf See. Ideal für Segler, die in beliebten Revieren wie Kroatien sicher unterwegs sein wollen – und das auch ohne jahrelange Vorerfahrung.

Bei Nautigo bringen wir dich schnell, sicher und mit viel Spaß zum SKS. In diesem Guide findest du alles Wissenswerte über den SKS: Von den Voraussetzungen über die Kosten bis hin zu unserem Online-Kursangebot, Lernmaterialien und Tipps zur Prüfungsvorbereitung. Tauche ein in die Welt des Segelns mit unserem umfassenden SKS-Leitfaden – dein Abenteuer beginnt hier!

SKS Yacht Praxistörn Mittelmeer

Was ist der SKS und warum ist er wichtig?

Der Sportküstenschifferschein (SKS) ist ein amtlich anerkannter Führerschein, der zum Führen von Yachten sowohl mit Antriebsmaschine als auch unter Segel in Küstengewässern berechtigt – definiert als alle Meere bis zu einem Abstand von 12 Seemeilen von der Festlandküste.

Dieser Schein wird gesetzlich vorgeschrieben für das Führen von gewerblich genutzten Sportbooten in diesen Gewässern und ist somit unerlässlich für Ausbilder oder Skipper auf Segeltörns innerhalb der 12-Seemeilen-Zone. Aber auch für private Skipper bietet der SKS Vorteile, die wir im Folgenden darstellen.

SKS mit Antriebsmaschine und SKS unter Segel

Der SKS kann in zwei Varianten erworben werden:

  • SKS mit Antriebsmaschine
  • SKS mit Antriebsmaschine und unter Segel

Bei Nautigo legen wir unseren Fokus auf den SKS mit Motor und unter Segel, da du damit die Befugnis erhältst, sowohl Motor- als auch Segelyachten zu führen. Wir sind der Überzeugung, dass die Herausforderung und die Schönheit des Segelns eine besonders bereichernde Erfahrung bieten. Unser speziell ausgerichteter Kurs zielt darauf ab, dich umfassend in der Kunst des Segelns zu schulen und zu perfektionieren.

Am Ende des Kurses besitzt du nicht nur das erforderliche Wissen, sondern auch die praktischen Fähigkeiten, um sicher auf See zu navigieren und ein Schiff samt Crew selbstbewusst zu führen. Selbstverständlich erlangst du bei uns auch das nötige Know-how, um ein Boot mit Antriebsmaschine auf höchstem Niveau zu steuern.

Lebenslange Investition: Der SKS für Freizeitskipper

Der Sportküstenschifferschein (SKS) erweitert die Grundlagen des Sportbootführerscheins See (SBF See) deutlich und ist sowohl für gewerbliche Yachtführer im Küstenbereich als auch für private Skipper aufgrund seiner umfassenden Ausbildungsmöglichkeiten von großer Bedeutung. Während der SBF See primär das Grundverständnis für das Führen von Motorbooten in Hafennähe vermittelt, legt der SKS den Grundstein für eine erweiterte maritime Kompetenz. Dieser Schein qualifiziert dich zum Führen von Segel- sowie Motoryachten auf dem Küstenmeer (12-Seemeilen-Zone) mit bis zu 12 Personen an Bord, wobei du die volle Verantwortung für die Sicherheit des Schiffes und aller Personen an Bord übernimmst.

Die SKS-Ausbildung vertieft insbesondere Kenntnisse in den Bereichen Navigation, Seemannschaft, Schifffahrtsrecht und Meteorologie, die weit über die Basisinhalte des SBF See hinausgehen. Hierbei wird nicht nur Wert auf eine fundierte theoretische Ausbildung gelegt, sondern auch eine umfangreiche praktische Ausbildung und Anwendung dieser Kenntnisse ist ein zentrales Element der SKS Ausbildung. Um zur Prüfung zugelassen zu werden, musst du deshalb mindestens 300 Seemeilen auf Yachten mit der jeweiligen Antriebsart in Küstengewässern nachweisen können. Die intensive Vorbereitung auf die SKS-Prüfung erfolgt im Rahmen eines einwöchigen Ausbildungstörns, der speziell darauf ausgelegt ist, dich gründlich und umfassend auf die bevorstehenden Prüfungen vorzubereiten und deine praktischen Fähigkeiten zu schärfen.

Vorteile des SKS beim Chartern und Versicherung bei Seeunfällen

Obwohl man in einigen Ländern, wie den Niederlanden, mit einem SBF See eine Segelyacht chartern kann, wird gerade im Mittelmeerraum oder in Deutschland oft der SKS als Qualifikationsnachweis verlangt. Dies macht auch Sinn, da wir niemandem empfehlen können sich nach dem SBF See direkt eine große Yacht zu chartern, insbesondere, wenn man über keinerlei Segelerfahrung verfügt.

Zusätzliche Zertifikate wie der Funkschein für das Küstenmeer (Short Range Certificate, kurz SRC) oder der Fachkundenachweis für Pyrotechnik (FKN) sind ebenfalls zu empfehlen.

Der SKS bietet nicht nur beim Chartern Vorteile, sondern ist auch aus versicherungs- und strafrechtlichen Gründen bei Seeunfällen für private Skipper sinnvoll. Gesetzlich ist für die private Nutzung zwar der Sportbootführerschein See ausreichend, doch bei einem Seeunfall außerhalb der 3-Seemeilen-Zone ermöglicht der SKS, die eigene Sachkunde effektiver nachzuweisen.

Sportküstenschifferschein Ausweis

Voraussetzungen für den Sportküstenschifferschein (SKS)

Segelcrew SKS Törn

Um zur Prüfung für den Sportküstenschifferschein zugelassen zu werden, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. Mindestalter: Du musst mindestens 16 Jahre alt sein.
  2. Vorhandener SBF See (Sportbootführerschein See): Dieser Führerschein ist die Basis und Voraussetzung für den SKS, da er grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, auf denen der SKS aufbaut.
  3. Nachweis über mindestens 300 Seemeilen (sm) auf See: Diese praktische Erfahrung ist essenziell, um sicherzustellen, dass du über ausreichend praktische Erfahrung im Umgang mit Yachten in Küstengewässern verfügst.

Hinweis zu den Seemeilen

In der Regel kannst du während eines einwöchigen Segeltörns etwa 150 sm sammeln. Falls du also zu Beginn keine Seemeilen nachweisen kannst, bietet es sich an, zunächst einen Meilentörn zu unternehmen, gefolgt von einem SKS Ausbildungstörn mit abschließender Prüfung. Auf diese Weise erreichst du die benötigten 300 Seemeilen.

Hinweis für Segelneulinge

Auch ohne vorherige Segelerfahrung kannst du den SKS unmittelbar nach dem Erwerb des SBF See anstreben. Entscheidend ist dein Interesse am Segeln und die Bereitschaft, Neues zu lernen.

Das erforderliche theoretische Wissen vermitteln wir dir in unserem Onlinekurs. Die praktische Erfahrung sammelst du anschließend während deines Meilentörns sowie des SKS-Ausbildungstörns.

Unser Kursangebot zum Sportküstenschifferschein

Unser SKS-Kursangebot richtet sich sowohl an Segelneulinge, die gerade ihren Sportbootführerschein See (SBF See) absolviert haben, als auch an erfahrene Skipper, die ihre Fähigkeiten und Kenntnisse weiter ausbauen möchten.

SKS Onlinekurs

Unser revolutionärer SKS-Onlinekurs bietet dir dank der Integration von KI-Technologie (ChatGPT 4.0) ein einzigartiges und innovatives Lernerlebnis und wurde speziell entwickelt, um dich schnell und sicher auf die Theorieprüfung des Sportküstenschifferscheins vorzubereiten und hebt sich durch seine moderne Lernmethode ab.

Warum Unser SKS-Onlinekurs Ideal für Dich Ist

  • Innovative KI-Integration: Erlebe eine neue Dimension des Lernens mit ChatGPT 4.0, das interaktive Lernszenarien und personalisiertes Feedback ermöglicht.
  • 100% Flexibilität: Genieße die Freiheit, zu lernen, wann und wo du willst, mit unserem strukturiert aufgebauten Kurs.
  • Hochwertige Theorieausbildung: Alle Inhalte werden leicht verständlich, praxisnah und durch KI-Technologie unterstützt vermittelt, um eine optimale Prüfungsvorbereitung zu gewährleisten.
  • Effizienter Prüfungssimulator: Profitiere von 100% offiziellen Prüfungsfragen und KI-basierter Unterstützung, um dich bestmöglich auf die Prüfung vorzubereiten.
  • 365 Tage Zugang: Nutze den Kurs ein ganzes Jahr lang, mit der Möglichkeit zur kostenlosen Verlängerung und KI-gestützter Betreuung.
  • Support Jederzeit: Erhalte jederzeit Unterstützung bei Fragen durch unseren KI-gestützten Kundenservice – wir sind 365 Tage im Jahr für dich da.
SKS strukturierter Onlinekurs

SKS-Starterpaket (Onlinekurs inkl. Lernmaterialien)

Neben unserem Onlinekurs bietet dir unser Starterpaket die Möglichkeit, dass du direkt zu deinem Onlinekurs noch die passenden Lernmaterialien bestellen kannst. Diese kommen dann ganz bequem per Post zu dir nach Hause. Das Paket kannst Du dir je nach Bedarf individuell zusammenstellen.

SKS Lernmaterial individuell zusammenstellen

  • SKS Lernmaterial Basispaket bestehend aus:
    • SKS Begleitheft
    • Karte1/INT1
    • SKS Praxiskarte
    • Meilenbuch
    • Schreibset (A4 Schreibblock, A4 Millimeterpapier, Druckbleistift, Kugelschreiber, Radiergummi
  • Übungskarte D49: Am besten bestellst du gleich 2 Übungskarten: eine zum Üben der Navigationsaufgaben und eine für deine SKS Theorieprüfung.
  • SKS Navigationsbesteck: Ein Marinezirkel und ein großes Anlege- und Kursdreieck mit 33 cm Hypothenuse für präzise Navigationsberechnungen.
  • Taschenrechner: Ein preiswerter und qualitativ zuverlässiger Taschenrechner als idealer Wegbegleiter zu deiner SKS Prüfung.
  • Knotenübungsset: Zum Üben und Perfektionieren deiner Knotenfertigkeiten.
Produktbild SKS Lernmaterial Komplettpaket 00

SKS Ausbildungs-/Praxistörn

Wir bieten dir nicht nur die theoretische Ausbildung zum SKS an, sondern auch eine erstklassige Praxisausbildung in den schönsten Segelrevieren Europas. Unser Törnangebot umfasst hierbei Skippertrainings, Meilentörns und SKS Ausbildungs-/Praxistörns mit abschließender SKS Prüfung. Je nach Törngebiet findet die Ausbildung direkt durch uns statt oder bei einer erstklassigen und erfahrenen Partnerschule. Die Ausbildungsinhalte sind hierbei abgestimmt und wir begleiten dich von der Anmeldung über die theoretische und praktische Ausbildung bis zur bestandenen Prüfung.

SKS Ausbildung Standorte

  • Kroatien: Rogozniza (bei Split)
  • Deutschland: Kiel (Ostsee)
  • Niederlande: Starvoren (Ijsselmeer)
  • Spanien: Mallorca (folgt zeitnah)
  • Frankreich: Korsika (folgt zeitnah)
People Happy on Sailing Boat

SKS Onlinekurs und Praxistörn Buchen

Wähle das für dich passende SKS Paket aus und mache deine SKS Theorie Vorbereitung ganz bequem online. Die Praxis kannst Du direkt bei uns machen oder bei einer Partnerschule in deinem bevorzugten Fahrtrevier. Am Wichtigsten ist für uns, dass du schnell & sicher an deinen SKS gelangst, um die Freiheit auf dem Meer zu erleben.

SKS Onlinekurs

249,90€

Onlinekurs zur Theorievorbereitung & Prüfungsfragen Simulation

Nicht enthalten: Lernmaterialien, Praxisausbildung, Prüfungsgebühren

SKS Starterpaket

349,90€

Spare Zeit & Geld mit unserem Onlinekurs inkl. aller Lernmaterialien 

Nicht enthalten: Praxisausbildung, Prüfungsgebühren

SKS Praxistörn

ab

749,90€

Erstklassige Praxisausbildung in den schönsten Segelrevieren Europas

Nicht enthalten:  Onlinekurs, Lernmaterialien, Prüfungsgebühren, Reisekosten, Bordkasse

Was kostet der Sportküstenschifferschein?

Die Kosten für den Erwerb eines Sportküstenschifferscheins (SKS) variieren stark, abhängig von der Wahl des Ausbildungsortes und der Art der Praxiserfahrung. Generell solltest du mit einem finanziellen Rahmen von etwa 1.500€ bis 3.000€ rechnen. Ein signifikanter Kostenfaktor ist der Praxistörn, der nicht nur für die nötige Seemeilenerfahrung sorgt, sondern auch das erlernte Theoriewissen in die Praxis umsetzt.

SKS Kostenfaktor Praxistörn

Um zur SKS-Prüfung zugelassen zu werden, musst du mindestens 300 Seemeilen nachweisen. Viele absolvieren dafür einen Ausbildungstörn, der etwa 150 Seemeilen abdeckt, und kombinieren diesen mit einem vorherigen Meilentörn, falls die nötige Erfahrung noch nicht vorhanden ist.

Die Kosten für diese Törns können variieren, je nachdem, ob sie in heimischen Gewässern wie der Ostsee oder in exklusiveren Segelrevieren wie Kroatien oder Griechenland stattfinden. .

Inkludierte Leistungen
Ungefähre Kosten
Nautigo Starterset
Onlinekurs & Lernmaterialien
350€
SKS Meilentörn
Ca. 150 sm in 1 Woche, falls notwendig
650€ - 950€
SKS Ausbildungstörn
Ca. 150 sm in 1 Woche & SKS Prüfung
650€ - 950€
Prüfungsgebühren
Verbände (DMYV, DSV) vorgegeben
245€ - 305€
Reisekosten & Bordkasse
Anreise, Verpflegung, Hafengebühren...
250€ - 450€
Gesamtkosten
Insbesondere abhängig von Meilentörn & Standort
1.500€ - 3000€

Ausbildung zum Sportküstenschifferschein (SKS): Theorie und Praxis

Die Ausbildung zum Sportküstenschifferschein (SKS) bei Nautigo vereint modernste Lernmethoden mit individueller Betreuung. Mit unserer Onlinelernplattform, dem Rund-um-sorglos-Service, hochwertigen Lernmaterialien per Post und praktischer Ausbildung durch erfahrene Skipper auf modernen Yachten, bieten wir eine ganzheitliche und innovative Segelausbildung.

SKS Theorieausbildung: Onlinekurs & App

In der Vorbereitung auf die SKS Theorie erweiterst du grundlegende Kenntnisse, die du beim SBF See erlangt hast, und tauchst tiefer in die einzelnen Themengebiete ein: Navigation, Schifffahrtsrecht, Wetterkunde, Seemannschaft.

Diese  Themen werden dann in einer umfassenden theoretischen Prüfung abgefragt. Im Vergleich zum Sportbootführerschein (SBF) solltest du etwa die doppelte Menge an Lernzeit einplanen und zunächst die Theorie meistern, bevor du in die Praxis einsteigst.

Vorteile der Online SKS Theorieausbildung

Lerne flexibel wann und wo du möchtest für den SKS – auf jedem Endgerät. Unsere Lernvideos und der Prüfungssimulator mit KI-Integration bereiten dich effektiv auf die theoretische SKS Prüfung vor.

  • Lerne flexibel ohne feste Kurszeiten
  • Intuitive Kursstruktur und informative Lernvideos
  • Wähle individuell die Wiedergabegeschwindigkeit und wiederhole schwierige Abschnitte beliebig oft
  • Hervorhebung prüfungsrelevanter Inhalte
  • 100% offizielle Prüfungsfragen im Simulator
  • Innovative KI-Integration für ein einzigartiges Lernerlebnis
  • Persönlicher Support bei Fragen über alle Kanäle (Telefon, Videocall, Whatsapp, Email, usw.)
  • Preisvorteil von ca. 30% gegenüber traditioneller Ausbildung
SKS Onlinekurs auf allen Endgeräten mobil lernen

Lernmaterialien für den SKS

Im Vergleich zum SBF See benötigst du für den SKS wegen der tiefergehenden Theorie eine größere Auswahl an Lernmaterialien. Diese sind essenziell für deine Prüfungsvorbereitung und deinen Erfolg. Nautigo stellt dir das ideale Lernmaterial-Paket zur Verfügung, das du individuell zusammenstellen kannst. Dieses Komplettpaket stellt sicher, dass du alle notwendigen Materialien zur Hand hast, um dich gründlich und erfolgreich auf die SKS-Prüfung vorzubereiten und es wird dir bequem per Post nach Hause geschickt.

Übersicht der benötigten SKS Lernmaterialien

Für die SKS Theorieprüfung benötigte Lernmaterialien:

  • SKS Begleitheft: Ein unverzichtbares Werkzeug für die Navigationsprüfung, das wichtige Informationen und Auszüge aus den offiziellen Publikationen des BSH enthält.
  • Karte 1/INT1: Erläutert alle Zeichen und Abkürzungen, die in internationalen und nationalen Papierseekarten verwendet werden.
  • Übungskarte D49: Für die Vorbereitung auf die Navigations- und Theorieprüfung.
  • SKS Navigationsbesteck: Enthält einen Marinezirkel und ein großes Anlege- und Kursdreieck für präzise Navigationsberechnungen.
  • Taschenrechner: Zuverlässig und preiswert, ideal für die Prüfungsvorbereitung.
  • Schreibutensilien: Druckbleistift, Kugelschreiber, Radiergummi und für die Vorbereitung noch einen karierten Schreibblock und Millimeterpapier für Notizen und präzise Zeichnungen.

Zusätzlich bekommst Du bei uns noch folgende (optionale) Lernmaterialien, die dir die Prüfungsvorbereitung erleichtern:

  • SKS Praxiskarte: Eine doppelseitig laminierte Merkkarte mit Kommandos für die SKS Praxismanöver.
  • Meilenbuch: Erforderlich, um praktische Erfahrungen an Bord für die Führerscheinprüfung nachzuweisen.
  • Schreibutensilien: Druckbleistift, Kugelschreiber, Radiergummi, karierter Schreibblock und Millimeterpapier für Notizen und präzise Zeichnungen.
  • Knotenübungsset: Zum Üben und Perfektionieren deiner Knotenfertigkeiten.
Nautigo SKS Lernmaterial Komplettset

SKS Praxistörn: Erfahrene Ausbilder für deinen Erfolg

Eine fundierte Praxisausbildung ist neben dem theoretischen Wissen entscheidend für den Erfolg in der SKS Praxisprüfung. Wir legen Wert auf das sichere Manövrieren und Führen einer Segelyacht inklusive Crew. Unsere SKS Praxistörns werden von erfahrenen Skippern auf modernen Yachten geleitet und finden in den schönsten Segelrevieren Europas statt. Durch die Ausbildung in kleinen Gruppen garantieren wir eine intensive Lernerfahrung mit individueller Betreuung, um dir die praktischen Fähigkeiten sicher zu vermitteln.

SKS Praxisausbildung Ideale Reihenfolge

  • Meilentörn: Starte mit einem Meilentörn, um ca. 150 Seemeilen zu sammeln. Dieser Schritt entfällt, sofern du bereits mindestens 150 Seemeilen gesegelt bist.
  • Theorie- und Navigationsprüfung: Nach dem Meilentörn folgt die Theorie- und Navigationsprüfung.
  • SKS Ausbildungstörn: Anschließend absolvierst du den SKS Ausbildungstörn, sammelst weitere 150 Seemeilen und übst intensiv die prüfungsrelevanten Manöver.
  • Alternativer Weg: Nach der Theorieprüfung kannst du auch in einem 14-tägigen Törn alle 300 Seemeilen sammeln und die prüfungsrelevanten Manöver erlernen, um den separaten Meilentörn zu überspringen.

Die Prüfung zum Sportküstenschifferschein (SKS)

Die Prüfung zum Sportküstenschifferschein (SKS-Schein) besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, die binnen 24 Monaten abgelegt sein müssen. Die Reihenfolge kann frei gewählt werden. Kandidaten müssen ihr theoretisches Wissen in einer schriftlichen Prüfung und, falls erforderlich, in einer mündlichen Prüfung unter Beweis stellen, bevor sie ihre Fähigkeiten in der praktischen Prüfung demonstrieren.

SKS Theorieprüfung

Die SKS Theorieprüfung besteht aus zwei Teilprüfungen: einem Fragebogen und einer mehrteiligen Navigationsaufgabe (Kartenaufgabe). Die beiden theoretischen Prüfungsteile können zu verschiedenen Zeitpunkten (die zusammen mit der praktischen Prüfung nicht mehr als 24 Monate auseinander liegen dürfen) erfolgen. In der theoretischen Prüfung müssen erweiterte Kenntnisse in folgenden Themenbereichen nachgewiesen werden:

  • Navigation
  • Seemannschaft
  • Schifffahrtsrecht
  • Wetterkunde

SKS Fragebogen

In der schriftlichen Theorieprüfung für den Sportküstenschifferschein (SKS) bekommst du einen Fragebogen mit 30 Fragen vorgelegt, die du innerhalb von 90 Minuten beantworten musst. Der Fragenkatalog umfasst insgesamt 492 Fragen.

  • 9 Fragen Navigation (von 118)
  • 7 Fragen Schifffahrtsrecht (von 110)
  • 5 Fragen  Wetterkunde (von 101)
  • 9 Fragen Seemannschaft (von 163)

Im Gegensatz zum SBF See musst du die Antworten frei handschriftlich formulieren. Je Frage/Antwort können durch den Prüfer 0, 1 oder 2 Punkte vergeben werden. Insgesamt können in diesem Prüfungsteil also 60 Punkte erzielt werden. Wird eine Punktzahl von 32 oder weniger erreicht, gilt der Prüfungsteil als nicht bestanden. Bei einer Punktzahl zwischen 33 und 38 ist eine ergänzende mündliche Prüfung notwendig. Ab 39 Punkten gilt der Teil als erfolgreich absolviert.

SKS Kartenaufgabe

Im zweiten Teil deiner SKS-Theorieprüfung musst du innerhalb von 90 Minuten eine Navigations-/Kartenaufgabe bearbeiten. Während die Zeit für den Fragebogen mehr als ausreichend ist, kannst die recht umfangreiche Karten- und Gezeitenaufgabe in der gegebenen Zeit nur lösen, wenn du vorher die 12 möglichen Navigations-/Kartenaufgabe jeweils mindestens einmal durchgearbeitet hast. Die Schwierigkeit dieser Aufgaben liegt weit über dem Niveau für den SBF See und kommt dem SSS-Schein sehr nahe. Hier kannst du maximal 30 Punkte erreichen. Erzielst du 16 Punkte oder weniger, gilt dieser Teil als nicht bestanden. Bei 17 bis 19 Punkten musst du in eine mündliche Nachprüfung. Ab 20 Punkten hast du diesen Teil erfolgreich bestanden.

SKS Theorieprüfung - Was mitnehmen?

  • Übungskarte D49: Deutsche Seekarte D49 (INT 1463), Ausgabe 2011, XII – Nordsee: Mündungen der Jade, Weser und Elbe.
  • Karte 1/INT1: Wichtig für die Kenntnis nautischer Zeichen.
  • SKS Begleitheft für die Kartenaufgaben: Speziell für den Sportküstenschifferschein, Ausgabe 2013, um die Navigation zu üben.
  • Navigationsbesteck: Einschließlich Kursdreiecke oder Portland Course Plotter, Zirkel und Bleistift.
  • Taschenrechner: Muss nicht programmierbar und nicht programmiert sein.
  • Kugelschreiber
  • Personalausweis und SBF See im Original

Hinweis: Die Übungskarte darf sauber radiert sein und genauso wie die Karte 1/INT1 und das Begleitheft keinerlei Markierungen oder zusätzliche Eintragungen enthalten. Eingeklebte „Seiten-Reiter“ im Begleitheft sind unzulässig.

SKS Fragebogen Navigation

SKS Praxisprüfung

In der praktischen SKS-Prüfung zeigst du, wie du das theoretisch Erlernte beim Steuern einer Yacht und der Führung der Crew in Küstennähe anwendest. Diese Prüfung dauert pro Kandidat in der Regel zwischen 30 und 45 Minuten. Die Bewertung erfolgt durch mindestens zwei Prüfer. Die Praxisprüfung findet am Ende des SKS-Praxistörns statt, direkt auf der Yacht, mit der du und deine Gruppe in der vorangegangenen Woche trainiert habt. Dabei musst du sowohl Pflichtaufgaben als auch sonstige Manöver erfolgreich meistern. Für alle Manöver gilt, dass du immer zwei Versuche hast das jeweilige Manöver korrekt durchzuführen.

SKS Praxisprüfung Manöver und Aufgaben

Mit Antriebsmaschine und unter Segel

Pflichtaufgaben (müssen alle bestanden werden)

  • Rettungsmanöver unter Segel und mit Maschinenunterstützung (werden in der Praxis oftmals in einem Manöver zusammengefasst)
  • Manöver mit Antriebsmaschine
    • Anlegen mit Antriebsmaschine
    • Ablegen mit Antriebsmaschine
  • Manöver unter Segel
    • Wenden oder Halsen/Q-Wende
    • Beidrehen/Beiliegen

Sonstige Aufgaben (werden nicht alle abgefragt siehe Hinweis unten)

  1. Seemannschaft/Fertigkeiten:
    Sicherheitseinweisung, Notrolle, Handhabung Lifebelt und Lifeline, Anwenden von Leinen beim An- oder Ablegen (Spring, Vor- und Achterleine, Leine auf Slip)
  2. Wetterkunde:
    Ablesen der Wetterinstrumente Thermometer und Barometer, Beurteilen der Wetterlage am Ort und zum Zeitpunkt der Prüfung
  3. Navigation:
    Bestimmung des Schiffsortes, Absetzen, Bestimmen und Umwandeln von Kursen, Arbeiten mit einem Empfänger für ein satellitengestütztes Funknavigationsverfahren, Arbeiten mit dem Steuerkompass oder Handpeilkompass
  4. Motor, elektrische Anlage und Gasanlage:
    Kontrolle und Bedienung
  5. Seemannschaft/Manöver:
    Mit Antriebsmaschine: Drehen und/oder Aufstoppen auf engem Raum, Vorbereitung der Yacht für das Ein- und Auslaufen, Durchführen eines Ankermanövers
    Unter Segel: Segelsetzen/Segelbergen in Fahrt, Einreffen und/oder Ausreffen in Fahrt, Aufschießer fahren
  6.  

Hinweis: Von 1. bis 4. müssen drei von vier Aufgaben mit „ausreichend“ bewertet werden. Von 5. dürfen max. zwei gestellt werden und eine Aufgabe muss mit „ausreichend“ bewertet werden.

Mit Antriebsmaschine
Wird der SKS nur mit Antriebsmaschine angestrebt, werden die oben beschriebenen Manöver mit Maschinenunterstützung und unter Segel nicht geprüft.

SKS Praxistörn Segelyacht

SKS Prüfung: Anmeldung, Gebühren, Fristen, Wiederholung und Tipps

Für die Anmeldung zur SKS-Prüfung ist eine vorausschauende Planung essentiell. Melde dich rechtzeitig online beim Prüfungsausschuss des Deutschen Motoryachtverbandes (DMYV) oder des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) für einen Prüfungstermin an. Deine vollständige Anmeldung, einschließlich aller notwendigen Unterlagen und der Prüfungsgebühren, muss spätestens 14 Tage vor dem Prüfungstermin eingereicht werden.

SKS Prüfungsanmeldung Unterlagen

  • Ausgefüllter und unterschriebener Antrag auf Zulassung zur Prüfung (DMYV oder DSV)
  • Überweisungsbeleg der Prüfungsgebühren oder Bestätigung der Online-Zahlung
  • Kopie des SBF See (Sportbootführerscheins See) – das Original muss am Prüfungstag vorgelegt werden
  • Für die praktische Prüfung: Nachweis über die erforderlichen Seemeilen
  • Ein aktuelles Passbild (35 mm x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)

Prüfungsgebühren und -orte

Die Prüfungsgebühren und -orte für den Sportküstenschifferschein (SKS) unterscheiden sich je nach Prüfungsteil. Während die theoretische Prüfung meist in deiner Nähe stattfindet, wird die praktische Prüfung entweder auf dem deutschen Küstenmeer oder im Ausland abgelegt. Für die SKS-Prüfung sind somit oft verschiedene Prüfungsausschüsse (PA) des Deutschen Motoryachtverbandes (DMYV) oder des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) zuständig.

Koordiniere die Anmeldung zur praktischen Prüfung in Absprache mit deiner Bootsschule, um sicherzustellen, dass alle Unterlagen korrekt beim entsprechenden PA eingereicht werden. Für Prüfungen im Ausland sind speziell der DMYV PA Bodensee, Stuttgart, Ausland oder der DSV Ausland, Bayern-Nord zuständig. Beachte, dass für die Übermittlung deiner Unterlagen zwischen den Prüfungsausschüssen Gebühren anfallen können.

Prüfungsgebühren:

  • 22,26€ Zulassung
  • 81,86€ Theorie Fragebogen und Kartenaufgabe an einem Tag
  • 53,45€ Theorie Fragebogen oder Kartenaufgabe an einem Tag
  • 113,42€ Praxis
  • 27,04€ Erteilung
  • 244,58€ Summe (Gesamtprüfung), wenn die Theorie an einem Tag stattfindet

Weitere Prüfungsgebühren:

  • 58,85€ Nebenkosten für Prüfung Mittelmeer/Atlantik
  • 53,45€ Wiederholung einer Teilprüfung Theorie
  • 25,00€ Gebühr bei Nichterscheinen zum Prüfungstermin, um die Prüfung an einem anderen Termin machen zu können

Fristen und Wiederholungsprüfungen

Die gesamte Prüfung muss innerhalb von 24 Monaten nach der ersten Teilprüfung abgeschlossen sein. Die beiden theoretischen Prüfungsteile kannst Du ein einem Termin absolvieren oder zu verschiedenen Zeitpunkten.

Falls ein Teil der Prüfung nicht bestanden wird, kann eine Wiederholungsprüfung frühestens nach vier Wochen stattfinden. Wenn du beispielsweise deine praktische SKS-Prüfung nach einem einwöchigen Praxistörn (etwa in Kroatien) nicht bestehst, bieten wir spezielle Wiederholungskurse an der Ostsee an. Anstelle einer erneuten ganzen Woche am Mittelmeer kannst du an einem Praxistag teilnehmen und bereits am folgenden Tag die Wiederholungsprüfung absolvieren – eine zeitsparende und kosteneffektive Lösung.

Die Kostenpositionen für den jeweiligen Prüfungsteil der Wiederholungsprüfung sind dem Reiter “Prüfungsgebühren und -orte” zu entnehmen.

Tipps für die SKS Prüfung

Eine erfolgreiche Vorbereitung auf die SKS-Prüfung erfordert eine gezielte Strategie und das richtige Timing. Hier sind essentielle Tipps, um dich effektiv auf die theoretischen und praktischen Herausforderungen der SKS Prüfung vorzubereiten:

  1. Frühzeitiger Start nach SBF See: Beginne möglichst direkt nach dem Erwerb deines SBF See mit dem SKS, um auf dem frischen Wissen, insbesondere in Navigation, aufzubauen. Solltest du die SBF See Inhalte schon länger nicht mehr aufgefrischt haben, wiederhole die Navigationsaufgaben, um dich schnell wieder in die Thematik einzufinden.
  2. Theorie vor Praxis: Es wird empfohlen, zuerst die Theorie und dann die Praxis zu absolvieren. Die theoretischen Kenntnisse sind die Basis, um diese anschließend praktisch anwenden zu können. Der Lerneffekt während des Meilentörns ist größer, wenn du die Theorie bereits beherrschst.
  3. Klares Zeitziel und strukturierter Lernplan: Setze dir ein klares Ziel, idealerweise 3 bis 4 Monate, auch wenn du insgesamt zwei Jahre Zeit für alle Teilprüfungen hast. Ein strukturierter Plan hilft dir, am Ball zu bleiben und verhindert, dass du dich immer wieder neu einarbeiten musst.
  4. Fokus auf Navigationsaufgaben: Bereite dich intensiv auf die Navigationsaufgaben vor. Die erste Aufgabe wird viel Zeit in Anspruch nehmen, aber mit jeder weiteren Übung wirst du schneller. Ziel ist es, jede Aufgabe mindestens zweimal zu bearbeiten, um die Bearbeitungszeit zu optimieren.
  5. Individuelle Entscheidung für Prüfungsteilung: Es hängt von deiner persönlichen Präferenz ab, ob du beide Theorieteile an einem Tag absolvieren möchtest oder nicht. Wähle den Ansatz, der dir am besten liegt.
  6. Effiziente Prüfungsvorbereitung: Ein Teil der Fragen im Fragenkatalog kommt in den Prüfungen nicht vor. Durch das Weglassen dieser Fragen beim Lernen kannst du deine Vorbereitung effizienter gestalten. Nutze die zur Verfügung gestellten Ressourcen und markierten Fragen für eine zielgerichtete Vorbereitung.
  7. Keine überstürzten 300 sm in einer Woche: Vermeide es, unmittelbar einen Praxistörn mit dem Ziel von 300 Seemeilen in einer Woche anzustreben, besonders wenn du noch keine Segelerfahrung hast. Mehrere Meilentörns bieten eine solide praktische Grundlage. Übe zusätzlich, wenn möglich, auf einer Jolle, um ein Gefühl für die Segelbedienung und die Kurse zum Wind zu entwickeln.

Häufig gestellte Fragen zum SKS

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten! 

Falls deine Frage nicht dabei ist kannst du uns hier kontaktieren

Was ist der SKS und wozu berechtigt der SKS??

Der Sportküstenschifferschein (SKS) ist ein amtlicher Führerschein in Deutschland, der für das Führen von Yachten mit Antriebsmaschine und unter Segel in Küstengewässern (alle Meere bis 12 Seemeilen Abstand von der Festlandküste) qualifiziert. Er ist vorgeschrieben zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den Küstengewässern. Er ist speziell für Freizeitskipper konzipiert, die ihre nautischen Kenntnisse und Fähigkeiten über den Grundkurs des Sportbootführerscheins See (SBF See) hinaus erweitern möchten.

Wozu berechtigt der SKS:

  • Führen von Yachten: Der SKS berechtigt dich zum selbstständigen Führen von Segel- und Motorbooten in Küstengewässern bis zu einer Entfernung von 12 Seemeilen von der Küste.
  • Gewerbliche Nutzung: In einigen Fällen ist der SKS erforderlich, um gewerbsmäßig genutzte Sportboote in diesen Gewässern zu führen.
  • Charteraktivitäten: Viele Charterunternehmen, insbesondere in beliebten Segelgebieten wie der Mittelmeerregion, sehen den SKS als wichtigen Nachweis der Segelkompetenz und -erfahrung an.
  • Erhöhte Sicherheit: Der SKS vermittelt vertiefte Kenntnisse in Navigation, Seemannschaft, Seerecht und Wetterkunde, was zu einer erhöhten Sicherheit und einem gestärkten Selbstvertrauen beim Führen einer Yacht beiträgt.
  • Versicherungsvorteile: Der Besitz eines SKS kann auch versicherungsrechtliche Vorteile mit sich bringen, da er als Beleg für erweiterte Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich der Seefahrt dient.

Der SKS ist also eine wertvolle Qualifikation für Segler, die verantwortungsvoll größere Yachten führen und ihre Segelerlebnisse in küstennahen Gewässern erweitern möchten.

Wann benötige ich den SKS?

  1. Chartern von Yachten: Viele Charterunternehmen, besonders in beliebten Segelrevieren wie Kroatien, verlangen den SKS als Nachweis deiner Segelkompetenz und -erfahrung.
  2. Führen von Yachten in Küstengewässern: Der SKS berechtigt zum Führen von Yachten mit Antriebsmaschine und unter Segel in Küstengewässern (alle Meere bis 12 Seemeilen Abstand von der Festlandküste).
  3. Gewerbliche Nutzung: Für das gewerbsmäßige Führen von Sportbooten in Küstengewässern ist der SKS oftmals vorgeschrieben.
  4. Erhöhte Sicherheit und Selbstvertrauen: Der SKS gibt dir das nötige Wissen und die Fähigkeiten, um eine Yacht sicher zu führen. Dies ist besonders wichtig, wenn du verantwortungsvoll mit Crew segeln möchtest.
  5. Versicherungsrechtliche Gründe: Der Besitz eines SKS kann in versicherungstechnischen Belangen vorteilhaft sein, da er als Beleg deiner Fähigkeiten und Erfahrungen dient.

Der SKS ist zwar für Hobby-Skipper nicht gesetzlich vorgeschrieben, wird aber in der Praxis oft als Qualifikationsnachweis verlangt und ist daher für ambitionierte Segler, die ihre Fähigkeiten erweitern und größere Herausforderungen auf See suchen, sehr empfehlenswert.

Brauche ich den Sportküstenschifferschein (SKS)?

Der Sportküstenschifferschein (SKS) ist zwar für Hobby-Skipper nicht gesetzlich vorgeschrieben, wird aber stark empfohlen. Insbesondere, wenn du in beliebten Segelrevieren wie Kroatien chartern möchtest, ist der SKS oft eine Anforderung von Charterunternehmen und Versicherungen. Aus versicherungsrechtlichen Gründen kann der Besitz eines SKS ebenfalls vorteilhaft sein, da er als Nachweis deiner erweiterten Segelkompetenz und -erfahrung anerkannt wird. Darüber hinaus ist der SKS erforderlich, um gewerbsmäßig Sportboote in Küstengewässern zu führen. Er baut auf den Kenntnissen des Sportbootführerscheins See auf und bereitet dich darauf vor, Yachten bis zu 12 Seemeilen von der Küste sicher und kompetent zu führen. Für ambitionierte Segler, die ihre Fähigkeiten und Sicherheit auf dem Wasser erhöhen möchten, ist der SKS eine wertvolle und nützliche Qualifikation.

Ist der SKS international anerkannt?

Ja, der Sportküstenschifferschein (SKS) ist international anerkannt. Er gilt als wichtiger Nachweis der Befähigung zum Führen von Segel- und Motorbooten in Küstengewässern (12 Seemeilen Zone) und wird weltweit von vielen Charterunternehmen und in der Schifffahrtsbranche akzeptiert. Diese Anerkennung macht den SKS besonders wertvoll für Segler, die in internationalen Gewässern segeln und Yachten in verschiedenen Ländern chartern möchten. Es ist jedoch zu beachten, dass die spezifischen Anforderungen und Anerkennungen von Land zu Land variieren können, daher ist es ratsam, sich im Voraus über die jeweiligen Bestimmungen im Zielland zu informieren.

Was ist der Unterschied zwischen dem SBF See und dem SKS?

Der Sportbootführerschein See (SBF See) vermittelt Grundlagen für das Führen von Sportbooten auf Seegewässern, während der Sportküstenschifferschein (SKS) auf diesem Wissen aufbaut und eine umfassendere Ausbildung bietet. Der SKS schult nicht nur in erweiterten Bereichen der Navigation, Wetterkunde, Seemannschaft und des Schifffahrtsrechts, sondern legt auch einen besonderen Fokus auf die Führung einer Crew. Dies verleiht dir mehr Sicherheit und Selbstvertrauen in der Schiffsführung. Zudem qualifiziert der SKS zum (gewerblichen) Führen größerer Yachten bis zu 12 Seemeilen von der Küste und ist oft für das Chartern von Yachten sowie aus versicherungstechnischen Gründen erforderlich.

Welchen Führerschein brauche ich außerhalb der 12 Seemeilen Zone?

Gesetzlich ist für das Führen privater Sportboote außerhalb der 12-Seemeilen-Zone kein spezifischer Führerschein vorgeschrieben. Dies liegt daran, dass in internationalen Gewässern, die außerhalb der territorialen Hoheitsgewässer eines Staates liegen, kein Staat formell die Notwendigkeit eines Führerscheins durchsetzen kann.

Trotzdem ist es aus verschiedenen Gründen empfehlenswert, den Sportseeschifferschein (SSS) und später den Sporthochseeschifferschein (SHS) zu erwerben, besonders wenn du gewerblich ein Sportboot außerhalb der 12-Seemeilen-Zone führen möchtest. Zudem spielen diese Qualifikationen aus versicherungstechnischen Gründen eine wichtige Rolle. Sie bestätigen deine Fähigkeiten und Kenntnisse für längere und anspruchsvollere Seereisen, was dir nicht nur bei der Absicherung, sondern auch bei der Planung und Durchführung solcher Reisen zugutekommt.

Kann ich den SKS überspringen und direkt den SSS machen?

Während man theoretisch direkt nach dem Sportbootführerschein See (SBF See) den Sportseeschifferschein (SSS) anstreben könnte, ist es in der Praxis sinnvoller, zuerst den Sportküstenschifferschein (SKS) zu erwerben. Der SKS bereitet dich nicht nur fachlich hervorragend auf den SSS vor, sondern erfordert auch das Sammeln von Seemeilen, die eine wichtige Voraussetzung für beide Scheine sind.

Für den SKS benötigst du einen Nachweis über mindestens 300 Seemeilen als Wachführer auf Yachten in Küstengewässern. Diese Erfahrung ist nicht nur für die SKS-Prüfung selbst wertvoll, sondern dient auch als Basis für den SSS. Für den SSS wiederum sind mindestens 1.000 Seemeilen auf Yachten in Küstengewässern (bzw. 700 nach dem Erwerb des SKS) erforderlich.

Durch den Erwerb des SKS sammelst du somit nicht nur die notwendige Erfahrung und das Wissen, das für den SSS erforderlich ist, sondern erfüllst auch einen Teil der Seemeilenanforderung für den SSS. Da viele Segler nicht vorhaben, weiter als 12 Seemeilen von der Küste entfernt zu segeln, stellt der SKS für sie oft die passendere Qualifikation dar. Der SSS bleibt dann jenen vorbehalten, die weiter hinaus auf See und zu anspruchsvolleren Unternehmungen aufbrechen möchten.

Was brauche ich, um den SKS machen zu können?

Um den Sportküstenschifferschein (SKS) machen zu können, sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen:

  1. Sportbootführerschein See (SBF See): Du musst bereits den Sportbootführerschein See besitzen, da der SKS darauf aufbaut.
  2. Mindestalter: Das Mindestalter für den SKS beträgt 16 Jahre.
  3. Seemeilennachweis: Du benötigst einen Nachweis über mindestens 300 Seemeilen als Wachführer auf Yachten in Küstengewässern. Diese Seemeilen sollen als praktische Erfahrung dienen und müssen nach dem Erwerb des Sportbootführerscheins See gesammelt worden sein.

Diese Voraussetzungen stellen sicher, dass du über die nötigen Grundkenntnisse, Erfahrungen und körperliche Fitness verfügst, um die SKS-Ausbildung erfolgreich zu absolvieren und die anschließenden Prüfungen zu bestehen.

Wie schwierig ist der SKS?

Die Schwierigkeit des Sportküstenschifferscheins (SKS) hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie deinem Vorwissen, deiner Erfahrung und deinem Engagement im Lernprozess. Generell gilt der SKS als anspruchsvoll, insbesondere im Vergleich zum Sportbootführerschein See (SBF See), da er ein tieferes und breiteres Wissen in Bereichen wie Navigation, Seerecht, Wetterkunde und Seemannschaft erfordert.

  • Vertiefte Theorie: Der SKS beinhaltet komplexe Themen wie erweiterte Navigationstechniken, Gezeitenberechnungen und detaillierte Wetterkunde.
  • Praktische Fähigkeiten: Neben der Theorie erfordert der SKS auch fortgeschrittene praktische Fähigkeiten im Umgang mit einer Yacht, einschließlich anspruchsvollerer Manöver und Crewführung.
  • Zeitlicher Aufwand: Für die Vorbereitung auf die SKS-Prüfung ist ein erhöhter Zeitaufwand nötig, sowohl für das theoretische Lernen als auch für das Sammeln der erforderlichen Seemeilen. Rechne ungefähr mit dem doppelten Aufwand wie für den SBF See
  • Prüfungsanforderungen: Die Prüfungen für den SKS sind umfangreich und beinhalten eine Theorieprüfung, eine Navigationsprüfung und eine praktische Prüfung, die alle bestanden werden müssen.

Vorbereitung und Praxiserfahrung sind entscheidend für den Erfolg beim SKS. Mit Nautigo an deiner Seite ist dieser Weg jedoch für jeden machbar. Wir stellen alle notwendigen Ressourcen zur Verfügung, um dich optimal auf den SKS vorzubereiten. Dank unserer umfassenden Lehrmaterialien, erfahrenen Ausbilder und praxisorientierten Ansätze kannst du dich darauf verlassen, den SKS entspannt und sicher zu meistern. Mit unserer Unterstützung ist es möglich, den SKS innerhalb weniger Monate erfolgreich zu absolvieren, selbst wenn er anspruchsvoll erscheint. Unser Ziel ist es, dich mit dem nötigen Wissen und den Fähigkeiten auszustatten, damit du die Prüfungen mit Zuversicht angehen und deine Segelkompetenzen erweitern kannst.

Wie lange benötigt man für den SKS?

Für den Sportküstenschifferschein (SKS) solltest du in etwa die doppelte Lernzeit einplanen, die du für den Sportbootführerschein See (SBF See) benötigt hast. Wenn du für den SBF See ungefähr 4 Wochen gebraucht hast, kannst du für den SKS etwa 8 Wochen veranschlagen, sofern du kontinuierlich lernst. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass sich diese Zeit auf bis zu 10 Wochen oder mehr erhöhen kann, abhängig von deiner vorherigen praktischen Segelerfahrung und der Anzahl der Seemeilen, die du noch sammeln musst. Die individuelle Lerngeschwindigkeit und Verfügbarkeit für die praktische Ausbildung spielen ebenfalls eine Rolle. Bei Nautigo unterstützen wir dich dabei, den SKS in diesem Zeitrahmen erfolgreich zu absolvieren, indem wir dir die notwendigen Ressourcen und Anleitungen bieten, um sowohl die theoretischen als auch die praktischen Aspekte des Kurses zu meistern.

Wie viele Seemeilen braucht man für den SKS?

Für den Sportküstenschifferschein (SKS) benötigst du einen Nachweis über mindestens 300 Seemeilen als Wachführer auf Yachten in Küstengewässern. Diese Seemeilen müssen nach dem Erwerb des Sportbootführerscheins See (SBF See) gesammelt worden sein. Sie dienen dazu, deine praktische Erfahrung auf dem Wasser zu belegen und sicherzustellen, dass du über das nötige praktische Wissen und die Fähigkeiten verfügst, um die Anforderungen des SKS zu erfüllen. Diese Seemeilen sind ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung, da sie dir helfen, das theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden und zu vertiefen.

Kann ich bei einem einwöchigen SKS-Ausbildungstörn die 300 Seemeilen sammeln?

Auf einem regulären einwöchigen SKS Ausbildungstörn mit Nautigo kannst du durchschnittlich zwischen 100 und 150 Seemeilen sammeln. Falls du noch keine Seemeilen gesammelt hast, empfehlen wir, vorab einen einwöchigen Meilentörn zu unternehmen, bei dem du zusätzliche 150 bis 200 Seemeilen und wertvolle Segelerfahrung sammeln kannst. Die Anzahl der Seemeilen, die du innerhalb einer Woche sammeln kannst, hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab, wie den vorherrschenden Wetterbedingungen und der Fitness der Crew.

Wir bei Nautigo haben unsere Ausbildung so konzipiert, dass du mit der Kombination aus einem Meilentörn und einem SKS Ausbildungstörn die erforderlichen 300 Seemeilen erreichst. Wir raten von Angeboten anderer Anbieter ab, die behaupten, man könne in nur einer Woche 300 Seemeilen sammeln. Solche Angebote sind unrealistisch und entsprechen nicht den Standards einer soliden und verantwortungsvollen Segelausbildung. Bei Nautigo legen wir Wert auf eine realistische, gründliche und sichere Herangehensweise, um dich bestmöglich auf den SKS vorzubereiten.

Was kostet der SKS?

Die Gesamtkosten für den Sportküstenschifferschein (SKS) können sich auf etwa 1.500€ bis 3.000€ belaufen. Die Hauptkostenfaktoren sind die Praxistörns, deren Preise stark von der Wahl des Segelreviers und der Saison abhängen.

Bei einem SKS Ausbildungstörn sammelst du rund 150 Seemeilen. Wenn du noch keine Seemeilen gesammelt hast, solltest du zusätzlich einen Meilentörn planen, um die erforderlichen 300 Seemeilen für die SKS-Prüfung nachzuweisen. Bedenke, dass Törns in exklusiven Segelrevieren wie Kroatien oder Griechenland tendenziell teurer sind als beispielsweise Törns auf der Ostsee, und dass auch die Anreisekosten mit der Entfernung steigen.

Für den Theoriekurs inklusive aller benötigten Lernmaterialien berechnet Nautigo 350€. Die Kosten für die Praxisausbildung liegen zwischen 750€ und 950€ pro Woche, abhängig von Saison und Region. Die meisten Törns finden im Mittelmeer oder auf der Ostsee statt. Wenn du keine Seemeilen vorweisen kannst, musst du in der Regel zwei Wochen für Praxistörns (Meilentörn plus SKS-Ausbildungstörn) einplanen.

Zu den Kosten für die Praxistörns kommen noch die Ausgaben für Anreise und Bordkasse hinzu, letztere für Verpflegung und Treibstoff, und belaufen sich auf etwa 200€ pro Woche. Die Gebühren für die Abnahme der SKS-Prüfung durch Organisationen wie den Deutschen Motor Yacht Verband (DMYV) oder Deutschen Segler Verband (DSV) betragen etwa 240€ bis 300€.

Zusammengefasst, die Kosten variieren je nach individuellen Bedürfnissen und gewählten Optionen, aber mit Nautigo kannst du mit einer sorgfältigen Planung und Budgetierung deinen SKS erfolgreich und kostenbewusst absolvieren.

Wie läuft die SKS Prüfung ab?

Theorieprüfung: Die Theorieprüfung beim SKS dauert 90 Minuten und besteht aus 30 Fragen, die handschriftlich beantwortet werden müssen. Es handelt sich nicht um eine Multiple-Choice-Prüfung wie beim SBF See, sondern die Antworten müssen frei formuliert werden. Die Fragen decken Themen wie Navigation, Seerecht, Wetterkunde und Seemannschaft ab.

Navigationsaufgabe: Auch diese Prüfungskomponente hat eine Bearbeitungszeit von 90 Minuten. Dabei bearbeitest du einen Fragebogen mit meist 18 Fragen, die sich auf eine Situation auf der Übungskarte D49 beziehen. Die Aufgaben testen deine Fähigkeiten in der terrestrischen und elektronischen Navigation.

Praktische Prüfung: Die praktische Prüfung findet am letzten Tag des SKS-Ausbildungstörns statt. Sie dauert pro Bewerber etwa 30 bis 45 Minuten. In dieser Zeit führst du verschiedene Manöver durch und demonstrierst deine Fähigkeiten im Umgang mit der Yacht, einschließlich An- und Ablegen, Wenden, Halsen, Über-Mann-Über-Bord-Manövern und weiteren Navigationsübungen. Auch deine Kompetenz in der Crewführung wird bewertet.

Die Prüfungen werden von Prüfungsausschüssen (PA) des Deutschen Motor Yacht Verbands (DMYV) oder des Deutschen Segler Verbands (DSV) durchgeführt. Die Theorieprüfung und Navigationsaufgabe machst Du meist am gleichen Tag bei einem PA des DSV oder DMYV in deiner Nähe und die Praxisprüfung am letzten Tag deines SKS-Praxistörns. Eine gründliche Vorbereitung auf alle Teile der Prüfung ist entscheidend für den Erfolg.

Wo kann ich den SKS Praxistörn und die praktische SKS Prüfung machen?

Die Prüfungsausschüsse des DMYV und DSV bieten nicht nur in den heimischen Gewässern der Nord- und Ostsee die Möglichkeit zur Abnahme der praktischen SKS Prüfung, sondern verfügen auch über spezielle Auslandsausschüsse, die in ausgewählten internationalen Segelrevieren die Prüfungen abhalten. Zu den Destinationen, in denen regelmäßig SKS Prüfungen durchgeführt werden, zählen die Niederlande, Kroatien, Korsika, Mallorca und die Kanaren. Obwohl auch in anderen Gebieten wie dem Ionischen Meer in Griechenland SKS Ausbildungstörns stattfinden, sind dort Prüfungen eine Seltenheit.

Wir freuen uns, aktuell erstklassige Segelerlebnisse in den gefragten Revieren Kroatien und der Ostsee anzubieten. Unser Portfolio wird bald um weitere attraktive Segeldestinationen wie das Ijsselmeer, Korsika, Mallorca und die Kanaren erweitert, um unseren Kunden eine noch größere Auswahl an hochwertigen Segelabenteuern bieten zu können. Unsere Kurse führen wir teilweise selbst oder in Kooperation mit sorgfältig ausgewählten Partnerschulen durch. Die einfache Buchung über den Kalender in Ihrem Kundenkonto ermöglicht es Ihnen, unkompliziert Ihren nächsten Segeltörn zu planen und das Meer in vollen Zügen zu genießen.

Welches Törngebiet ist für den SKS Praxistörn ideal?

Die ideale Wahl des Törngebietes für deinen SKS Praxistörn ist von einer Vielzahl persönlicher Präferenzen und praktischer Überlegungen abhängig, darunter die bevorzugten Segelbedingungen, das verfügbare Budget, die Anreisemöglichkeiten sowie deine individuellen Lernziele. Wichtig ist dabei zu erkennen, dass es allgemein kein “perfektes” Törngebiet gibt, da jedes Revier seine spezifischen Vor- und Nachteile bietet. Zudem spielen die Jahreszeit und die lokalen meteorologischen Verhältnisse eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung. Unser Ziel ist es, dich bei der Auswahl des optimalen Törngebietes für deine SKS-Ausbildung zu unterstützen, um sicherzustellen, dass es nicht nur deinen Ausbildungsanforderungen gerecht wird, sondern dir auch ein unvergessliches Segelerlebnis verspricht. Die untenstehende Karte gibt dir einen Überblick über alle angebotenen Törngebiete und erleichtert dir die Auswahl deines idealen Segelabenteuers.

Wie hoch sind die Prüfungsgebühren für den SKS?

Die Prüfungsgebühren für den Sportküstenschifferschein (SKS) sind wie folgt strukturiert:

  • Zulassung: 22,26€
  • Theorie (Fragebogen und Navigation): 81,86€
  • Theorie (Fragebogen oder Navigation): 53,45€
  • Praxis: 113,42€
  • Zusatzkosten Praxis Mittelmeer/Atlantik: 58,85€
  • Erteilung des SKS: 27,04€

Insgesamt belaufen sich die Gebühren für die SKS-Prüfung somit auf 244,58€ bzw. 303,43€ bei Praxis Prüfungen im Ausland (Mittelmeer/Atlantik).

Die Schwierigkeit der Praxis-Prüfung kann je nach Wetterlage und Windstärke variieren, was bedeutet, dass die Bedingungen am Prüfungstag einen wesentlichen Einfluss auf die Prüfung haben können. Kandidaten sollten dies in ihrer Vorbereitung berücksichtigen.

Wie melde ich mich zur SKS Prüfung an?

Für die Anmeldung zur SKS-Prüfung solltest du folgende Schritte beachten. Wichtig ist zuerst einmal, dass die du die theoretische Prüfung bei einem PA in deiner Nähe machst und die praktische Prüfung entweder auf dem deutschen Küstenmeer oder im Ausland (Mittelmeer/Atlantik). Dementsprechend wird in den meisten Fällen die theoretische und die praktische Prüfung bei unterschiedlichen PAs abgelegt und du meldest beide Prüfungen separat beim jeweiligen PA an.

  1. Online-Anmeldung bei einem Prüfungsausschuss (PA): Wähle einen PA des Deutschen Motor Yacht Verbands (DMYV) oder Deutschen Segler Verbands (DSV) in deiner Nähe für die theoretische Prüfung. Die Anmeldung muss spätestens 14 Tage vor dem Prüfungstermin erfolgen.
  2. Prüfungsantrag und Gebühren: Fülle den Prüfungsantrag des DMYV oder DSV online aus, drucke ihn aus und unterschreibe ihn. Überweise die Prüfungsgebühren oder zahle sie direkt online bei der Anmeldung.
  3. Unterlagen senden: Sende folgende Unterlagen an den PA:
  • Unterschriebener Antrag auf Zulassung zur Prüfung (Theorie).
  • Kopie des Sportbootführerscheins See (SBF See), das Original muss am Prüfungstag vorgelegt werden.
  • Für die praktische Prüfung: Seemeilennachweis entsprechend den Zulassungsvoraussetzungen.
  • Ein aktuelles Passbild (35 mm x 45 mm, ohne Kopfbedeckung).
  1. Absprache mit Törnanbieter/Bootsschule: Kläre mit deiner Bootsschule bzw. dem Törnanbieter, bei welchem PA die praktische Prüfung stattfindet
  • In Deutschland gibt es für Auslandsprüfungen zwei mögliche Prüfungsausschüsse: DMYV PA Bodensee, Stuttgart, Ausland und DSV Ausland, Bayer-Nord.
  1. Anmeldung und Koordination für praktische Prüfung:
  • Nach Rücksprache mit deinem Törnanbieter meldest du dich beim entsprechenden PA für die praktische Prüfung an.
  • Informiere den PA über den Ort, an dem deine Theorieunterlagen liegen (falls die theoretische und praktische Prüfung durch unterschiedliche Prüfungsausschüsse durchgeführt wird), damit die Unterlagen entsprechend zwischen den PAs ausgetauscht werden
  • Es können kleine Versandkosten anfallen, und bei einem Wechsel zwischen DSV und DMYV ist möglicherweise eine zusätzliche Gebühr zu entrichten.

Diese Schritte sorgen für eine ordnungsgemäße Anmeldung und Organisation deiner SKS-Prüfung.

Was muss ich am SKS-Prüfungstag mitbringen?

Für die Theorieprüfung:

  1. Identitätsnachweis: Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  2. Original des SBF See: Da der SKS auf dem SBF See aufbaut, ist das Original deines SBF See vorzulegen
  3. Übungskarte: deutsche Seekarte D49 (INT 1463), Stand 2011, XII – Nordsee: Mündungen der Jade, Weser und Elbe
  4. Karte 1/INT1
  5. Begleitheft für die Kartenaufgaben im Fach Navigation für den Sportküstenschifferschein (Ausgabe 2013)
  6. Navigationsbesteck: Kursdreiecke od. Portland Course Plotter, Zirkel, Bleistift etc.
  7. Nicht programmierbarer Taschenrechner
  8. Schreibmaterial: Druckbleistift, Radiergummi, Kugelschreiber

Für die Praxisprüfung:

  • Identitätsnachweis: Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Original des SBF See: Da der SKS auf dem SBF See aufbaut, ist das Original deines SBF See vorzulegen
  • Seemeilennachweis: Dokumentation deiner gesammelten Seemeilen, falls erforderlich
  • Wettergerechte Kleidung und Ausrüstung: Angemessene Segelbekleidung und Rettungsweste
  • Verpflegung: Snacks und Getränke, abhängig von Dauer und Bedingungen der Praxisprüfung.

Vergewissere dich, dass du alle benötigten Gegenstände für beide Teile der Prüfung dabei hast, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Was passiert, wenn ich die SKS Prüfung nicht bestehe?

Solltest du die Prüfung – sei es Theorie oder Praxis – nicht bestehen, hast du die Möglichkeit, sie einen Monat später zu wiederholen. Diese Regelung gilt für so viele Wiederholungen wie nötig. Es ist jedoch zu beachten, dass bei jedem Wiederholungsversuch erneut Prüfungsgebühren anfallen. Du musst dann den Teil der Prüfungsgebühren zahlen den du wiederholen musst. Eine umfassende und gründliche Vorbereitung ist daher essenziell, um zusätzliche Kosten und Verzögerungen zu vermeiden und die besten Chancen auf ein erfolgreiches Bestehen der Prüfung zu haben.